weather-image
29°
Johannes Grossner schafft die DM-Norm

Klasse-Zeiten beim Sprintcup in Hameln

Flott unterwegs waren gestern im Hamelner Weserberglandstadion die Sprinter. Ganz rechts Jugend-A-Sieger Etienne Diatta von der LG Weserbergland.

veröffentlicht am 24.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 11:21 Uhr

270_008_4109768_sp110_2505.jpg

Foto: olz

Leichtathletik (olz). „Ich bin glücklich, dass ich die Norm für die deutsche Meisterschaft geschafft habe“, freute sich Johannes Grossner von der LG Weserbergland über seine 100-m-Zeit von 10,73 Sekunden und den Gesamtsieg im Sprintdreikampf über 60, 100 und 200 m in 1:39,82 Minuten beim Sprintcup der Sparkasse Weserbergland im Weserberglandstadion. Zweiter wurde Didier Assoumou (Elfenbeinküste/1:42,73) vor Scheidemann (Minden/1:43,12).

Bei den Frauen gewann Inna Weit (LC Paderborn) in 1:51,82 vor der LG-Sprinterin Nina Giebel (1:51,82). Immer schneller wird der 19-jährige Etienne Diatta, der die Gesamtwertung der A-Jugend in 1:40,95 Minuten gewann. Über 100 Meter lief er ein starkes Rennen und mit 10,90 Sekunden Bestzeit. Top auch seine 200-m-Zeit von 22,00 Sekunden, die aber wegen zu starken Rückenwindes (2,2 m/sec.) keine Anerkennung in den Bestenlisten findet. Den Kreisrekord über 200 Meter (24,74 Sekunden) stellte bei der weiblichen Jugend B Marie Holzschuh (LGW) ein.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare