weather-image
Geht Gasde? Pyrmonts Fußball-Chef Heiko Begemann will sich zur Trainerfrage nicht äußern

„Kein Kommentar“

BAD PYRMONT. Bad Pyrmonts Fußball-Chef Heiko Begemann ist immer noch mächtig angefressen und nicht gut auf die Berichterstattung der Dewezet zu sprechen. Der Grund: Am vergangenen Montag war auf der ersten Sportseite nicht der Titelgewinn der SpVgg. Bad Pyrmont das Topthema, wie es sich Begemann gerne für den Landesliga-Aufsteiger gewünscht hätte, sondern zwei Personalien, die in der Öffentlichkeit und auch vereinsintern für mächtig Wirbel sorgten.

veröffentlicht am 02.06.2016 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:15 Uhr

270_0900_508_sp765_0206.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Denn dass Bad Pyrmonts Meistertrainer Philipp Gasde geheim mit dem Regionalligisten VfV Hildesheim verhandelt, wie das Hildesheimer Wochenblatt „Kehrwieder am Sonntag“ enthüllte, hatte der Vorstand der Spielvereinigung schlichtweg nicht gewusst. Und dass außerdem Pyrmonts Top-Torjäger Kevin Schumacher via Dewezet seinen Wechsel zum 1. FC Egestorf-Langreder ankündigte, kam in der Chefetage des Vereins auch nicht gut an, obwohl selbst Pyrmonts Coach Philipp Gasde den Abschied von Schumacher am Sonntag in der Livesendung von Radio Aktiv mit den Worten „Kevin wird uns leider verlassen“ bereits bestätigt hatte.

Der talentierte und gerade einmal 18 Jahre alte Stürmer, der mit 26 Toren in 30 Partien in der Bezirksliga-Staffel 4 Torschützenkönig geworden ist, steht vor einem Wechsel zum 1. FC Germania Egestorf-Langreder, der in der Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga spielt. Egestorfs Trainer Jan Zimmermann machte gegenüber dem „Sportbuzzer“ keinen Hehl daraus, dass die Germanen Schumacher verpflichten wollen: „Der Junge will zu uns, wir möchten ihn haben, er hat aber noch ein Jahr Vertrag. Jetzt müssen sich die Vereine einigen.“ Aber laut Pyrmonts Fußball-Chef Heiko Begemann „ist das letzte Wort noch nicht gesprochen“. Klingt so, als ginge es nur noch um die Höhe der Ablösesumme.

Zur Frage, ob Gasde Trainer in Bad Pyrmont bleibt, wollte Begemann nichts sagen: „Kein Kommentar.“ Fest steht, Gasde verhandelt mit dem Regionalligisten VfV Hildesheim, der einen Nachfolger für Jürgen Stoffregen sucht. Bewerber gebe es angeblich etliche. „Bis Mitte kommender Woche wollen wir uns entscheiden“, kündigte VfV-Sportchef Michael Hesse auf Anfrage der Dewezet an. Ob Gasde zum Kandidatenkreis gehört, ließ er offen: „Bitte haben Sie Verständnis, dass ich mich zu möglichen Trainer-Kandidaten nicht äußern möchte.“

Als Favorit für den Trainerjob galt zunächst Christian Benbennek, aber der frühere Coach von Alemania Aachen und des VfL Wolfsburg (U19/U23) sagte ab. Der 43-Jährige, der beim SV Ried einen Zweijahres-Vertrag unterschrieb, geht nach Österreich. Damit dürften die Außenseiterchancen, die „Kehrwieder“ Gasde als möglichen Stoffregen-Nachfolger eingeräumt wurden, gestiegen sein.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt