weather-image
27°
×

Hamelnerin holt Doppel-Gold bei Landesmeisterschaft

Jutta Poludniok zieht alle Register ihres Könnens

Tischtennis (kr). Bei den Senioren-Landesmeisterschaften in Dinklage warteten die Hameln-Pyrmonter Teilnehmer mit guten Leistungen auf und sicherten sich zahlreiche Medaillen. Groß war die Freude bei Jutta Poludniok vom VfL Hameln, die in der AK 50 im Doppel Meisterin wurde. In der AK 40 unterlag Martina Brix (Post Pyrmont) im Achtelfinale gegen Heike Wahlers (Lüneburg) mit 1:3. Zusammen mit Martina Landmann (Lüneburg) holte sie sich die Bronzemedaille. Im Mixed hatte Brix an der Seite von Bernd Schüler (Fuhlen) kein Glück, sie blieb in der ersten Runde hängen. Nowag erreichte im Einzel nicht die Hauptrunde. Dafür rückte sie im Mixed mit Michael Kleber (Berenbostel) bis ins Achtelfinale vor. Schüler erreichte immerhin das Viertelfinale im Einzel und im Doppel.

veröffentlicht am 27.01.2009 um 17:54 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 17:41 Uhr

AK 50: Der Jubel bei Jutta Poludniok nach dem Finalsieg im Doppel an der Seite von Karin Kammer (GW Hildesheim) gegen Runge/Wunderlich (Lüneburg) mit 11:8, 4:11, 11:6 und 11:4 war groß. Im Einzel war indes das Achtelfinale Endstation. Im Mixed mussten Jutta und Rudolf Polduniok im Viertfinale gegen die späteren Sieger Angela Walter/Bernd Sonnenberg (Braunschweig) passen.

Eine gute Leistung bot Rudolf Poludniok im Einzel. Nach dem starken Auftritt im Halbfinale gegen Dangers (Hüpede-Oerie) scheiterte er an dessen Mannschaftskollegen Beck mit 0:3 im Endspiel. Im Doppel überstand der VfLer mit Bernd Sonnenberg (Braunschweig) als topgesetztes Duo das Viertelfinale aber nicht. AK 60: Rolf Meyer vom VfL Hameln musste im Achtelfinale gegen Sonnenberg (Braunschweig) die Segel streichen.

Elke Baß freut sich

über Silber und Bronze

AK 65: Elke Baß vom HSC BW Tündern unterlag zwar überraschend im Viertelfinale gegen Mühlenbeck (Lüneburg), doch im Doppel und im Mixed freute sie sich über Silber. Mit Isolde Langer (Weser Ems) scheiterte sie im Finale mit 11:9, 11:13, 9:11, 11:4, 1:11 gegen Diekmann/ Preininger (Lüneburg/Hannover). An der Seite von Jürgen Helmboldt (Langenhagen) bot Baß im Mixed eine ausgezeichnete Vorstellung im Finale gegen Langer/Ossenkopp (Hannover), doch ein 12:10, 8:11, 11:7, 8:11, 6:11 sprach hauchdünn gegen sie.

Elke Baß (HSC Tündern)

Heidrun und Bruno Klenke (SV Hastenbeck /BW Tündern) schafften im Einzel nicht den Sprung in das Hauptfeld. AK 70: Inge Stein vom TSV Groß Berkel schied im Viertelfinale aus. Bronze gab es für Stein im Doppel an der Seite von Waltraud Hiller (Hannover). Nachdem Anneliese Göhmann (Post Bad Pyrmont) im Einzel in der Gruppenphase ausschied, erspielte sie sich die Silbermedaille im Doppel mit ihrer Partnerin Annegret Hollendiek (Kirchweyhe). Im Finale scheiterte das Duo mit 0:3 gegen Lantermann/Zehne. Im Mixed überstand Göhmann das Viertelfinale mit ihrem Partner Hans-Dieter Hartleib (Hannover) nicht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige