weather-image
25°
×

Auch Diener trifft beim Halvestorfer 2:1-Sieg

Jannik Schmidt reißt in Springe alle mit

Fußball (aro). Nach dem Schlusspfiff musste Halvestorfs Trainer Ralf Fehrmann erst einmal tief Luft holen: Der 2:1-Arbeitssieg der SSG gegen die tapfer kämpfende Notelf des FC Springe war mühsamer als erwartet.

veröffentlicht am 27.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 09:21 Uhr

Die Fehrmann-Elf, die für eine Nacht die Tabellenführung in der Bezirksliga übernahm, gab zwar auf den grünen Rasen den Ton an. Doch erst in der 54. Minute gelang es dem Team von Kapitän Schiermeister das Abwehrbollwerk des FC zu knacken: Nach einem Torschuss von Aslan, den FC-Torwart Hake zwar parieren aber nicht festhalten konnte, staubte der überragende Schmidt zum 0:1 ab. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer durch Warnsmann (62.) bereitete der erst 18-jährige Halvestorfer Angreifer auch den umjubelten Siegtreffer durch den kurz zuvor eingewechselten Diener (77.) glänzend vor.

Obwohl die SSG viele gute Chancen hatte, stand die Partie auf Messers Schneide. Kurz vor Schluss streifte ein Ramser-Schuss die Latte. „Das hätte das 2:2 sein können“, gab Fehrmann zu, der mit der Vorstellung seiner Elf in der ersten Hälfte nicht zufrieden sein konnte. Erst nach dem Seitenwechsel lief es besser. „Wir haben uns sehr schwergetan, weil der Gegner in der Abwehr Beton angemischt hat“, musste der Halvestorfer Übungsleiter feststellen. Eine Bestnote in seinem Team verdiente sich neben Schmidt auch Matthias Günzel, der nach der Auswechslung von Schiermeister das Spiel nach vorne unermüdlich ankurbelte. Roman Sfalanga musste nach einem Zusammenprall in die Klinik.

Halvestorf: Moniac, Alco, Bock, Martensen, R. Sfalanga (32. Gljanz), Günzel, Demirkaya, Hau, Schiermeister (65. Diener), Schmidt, Aslan.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige