weather-image
15°

Der 96-Profi im Dewezet-Interview über die Lage bei den Roten, seine Zukunftspläne und warum Wolfsburg Meister wird

Ismaël: „Ein Comeback wird’s wohl nicht mehr geben“

Fußball. Das Knie schmerzt, an Bundesligafußball ist gegenwärtig überhaupt nicht zu denken, und er spricht inzwischen schon ganz offen vom „Ende der Karriere, das sehr nahe ist“. Der langzeitverletzte Franzose Valérien Ismaël galt bei Hannover 96 als großer Hoffnungsträger, als er in der Winterpause 2007/08 von Bayern München zu den Roten kam. Doch er bestritt nur 18 Spiele. Zuletzt kam er am 19. September 2008 für 96 zum Einsatz. Seitdem wird der Profi von einem Knochenödem am vor zweieinhalb Jahren operierten rechten Knie geplagt. „Egal, was ich mache, die Schmerzen sind da. Besserung ist leider nicht in Sicht“, sagte der Abwehrspieler bei einem Besuch in der Dewezet-Sportredaktion. Mit dem sympathischen Franzosen sprachen Hans-Jürgen Kroggel und Klaus Frye.

veröffentlicht am 26.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 01:41 Uhr

270_008_4082240_sp120_2703.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt