weather-image
10°
×

TuS-Coach Stephan Schröer will mit dem Abstieg nichts zu tun haben

In Rohden stimmt die Chemie

Fußball (aro). Das war nichts für schwache Nerven! In der vergangenen Kreisliga-Saison ist der TuS Rohden-Segelhorst gerade noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. „Das war eine ganz schön stressige Saison“, sagt Trainer Stephan Schröer, dessen Elf erst am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt perfekt machte – mit einem 4:3-Sieg in Eimbeckhausen. Nach einer katastrophalen Hinrunde, in der Rohden nur magere acht Pünktchen holte, startete die Schröer-Elf nach der Winterpause eine furiose Aufholjagd. Obwohl TuS zeitweise auf einem Abstiegsplatz stand, musste der Trainer nie um seinen Job fürchten. Schröers Vertrag wurde sogar vorzeitig verlängert: „Die Chemie stimmt einfach.“

veröffentlicht am 27.07.2010 um 16:27 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 11:41 Uhr

In Rohden ziehen Vorstand, Trainer und Spieler an einem Strang. Schröer schätzt nicht nur das Gefühl, dass man beim TuS Vertrauen in seine Arbeit hat. Auch mit der Philosophie des Vereins, konsequent auf eigene Talente zu setzen, identifiziert er sich. Junge Spieler an das Kreisliga-Niveau heranzuführen, ist für ihn eine Herausforderung.

„Mit den Jungs muss man auch etwas Geduld haben.“ Die erste Saison sei für einige talentierte Nachwuchskicker, die vor einem Jahr von den A-Junioren in die Kreisliga gewechselt sind, ein Lehrjahr gewesen. In der zweiten Saison sollen sie ihre „Gesellenprüfung“ bestehen. „Wir wollen mit dem Abstieg diesmal nichts zu tun haben“, kündigt Schröer an. Das ehrgeizige Ziel sei ein einstelliger Tabellenplatz. Der 44-jährige Coach ist davon überzeugt, dass in dem jungen Team um Libero Jens Mauritz, der mit 34 Jahren der Routinier ist, noch jede Menge Potenzial steckt.

In der Saisonvorbereitung war allerdings noch Sand im Getriebe. Insbesondere bei den Testspiel-Niederlagen gegen Kemnade (1:6) und Fischbeck (1:3) lief es noch nicht rund, auch weil einige Leistungsträger wie Pasternak und Cichocki noch im Urlaub waren. Bis zum ersten Spieltag („Die Partie gegen Hastenbeck ist ein richtungsweisendes Spiel, das wir gewinnen müssen“) hat Schröer ja noch ein paar Tage Zeit…

Dewezet-Prognose: TuS Rohden klettert auf Platz zwölf und schafft den Klassenerhalt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt