weather-image
24°
Halvestorf nur 3:3 / Rot für Sfalanga

In 120 Sekunden den Sieg verspielt

Fußball (aro). Die SSG Halvestorf gab gestern beim 3:3 (1:1) gegen den SV Nienstädt einen sicher geglaubten Sieg aus der Hand. Zehn Minuten vor Schluss führte die SSG mit 3:1, doch Sfalanga, Aslan und Schmidt versäumten es, den Sack zuzumachen. „Unsere Torchancenauswertung war eine Katastrophe“, ärgerte sich Trainer Ralf Fehrmann über die „verschenkten Punkte“. Die Partie, die wegen eines Autounfalls des Schiedsrichter-Trios mit 20 Minuten Verspätung begann, war vom Anpfiff an ein offener Schlagabtausch mit vielen Chancen auf beiden Seiten.

veröffentlicht am 18.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 04:21 Uhr

Den Ball im Visier: Steve Diener erzielt das 2:1 für die SSG Hal

Im zweiten Versuch erzielte Schmidt das 1:0 (13.). Fünf Minuten später glich Stahlhut nach einem Missverständnis in der Halvestorfer Abwehr aus. Anschließend hatte Aslan zwei „Hundertprozentige“ auf dem Fuß: Erst traf er den Pfosten, dann das Lattenkreuz. Einen weiteren Torschuss des Stürmers parierte Torwart Schütte nach dem Seitenwechsel. Das 2:1 (52.) durch Diener und das 3:1 (71.) durch Alco bereitet Aslan vor. Die komfortable Zwei-Tore-Führung reichte der SSG aber nicht. Sylla (81.) und Peter (83.) glichen innerhalb von 120 Sekunden zum 3:3 aus. Über die haarsträubenden Abwehrfehler, die der Gegner bestrafte, konnte Fehrmann nur den Kopf schütteln. Die Halvestorfer waren wegen des verschenkten Sieges so frustriert, dass Sfalanga kurz vor Schluss wegen Nachtretens Rot sah. SSG Halvestorf: Moniac, Bock (57. Mustafa), Martensen, Diener, Selensky (66. Demirkaya), Sfalanga, Günzel, Aslan, Hau (61. Alco), Schmidt, Walz

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare