weather-image
18°
×

Bisperode: „Paradies“ für Fußballer – aber Kader geschwächt

Im Sturm spielt Krikunenko jetzt den Alleinunterhalter

Fußball (hjk). In der Kreisliga Hameln-Pyrmont gibt es einen Verein, in dem Trainer und Spieler fast schon paradiesische Zustände vorfinden – beim TSV Bisperode. Hier stimmt einfach alles: Die Vorstandscrew um Vereinschef Andreas Elsner leistet seit vielen Jahren ganze Arbeit, Manfred Wottke hat die Fußballsparte gut im Griff, Torsten Oppermann ist als Co-Trainer, Torwarttrainer und Betreuer für „seine Jungs“ im Dauereinsatz, und die für Kreisliga-Verhältnisse sehr große Fangemeinde geht für das Team aus der 8. Liga durch dick und dünn. „Von der Wiege bis zum Tode – TSV Bisperode“ steht auf den Fanschals geschrieben. Das lässt sich kaum steigern, eine beispiellose Vereinstreue.

veröffentlicht am 21.07.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 00:41 Uhr

Markus Schwarz jetzt Trainer der Blau-Gelben

Sportlich schlägt der im Flecken Coppenbrügge beheimatete Klub in dieser Saison ein neues Kapitel auf, denn Cheftrainer ist jetzt Markus Schwarz. Der 43 Jahre alte Kriminalhauptkommissar, der für den TSV einst selbst 15 Jahre lang als aktiver Spieler am Ball war, wechselte von der TSG Emmerthal in den Ostkreis. Hier löste er Andreas Meissner ab, der Bisperode in Richtung Tündern verließ, wo er jetzt die 1. A-Junioren trainiert. Seine Bilanz nach vier Jahren, in denen er, so Schwarz, „ganze Arbeit geleistet hat“: „Der TSV ist in Hameln-Pyrmont einmalig – ein geiler Klub …“

Markus Schwarz steht beim letztjährigen Tabellensechsten zwar vor einer schönen – aber keinesfalls leichten Aufgabe, denn der Kader hat gegenüber der Vorsaison deutlich an Qualität eingebüßt. Deshalb sollte der Coach vor dem er-sten Punktspiel am 6. August gegen den TSV Nettelrede auch schon einmal eine Kerze in der Peter-und-Paul-Kirche anzünden und beten, dass zum Beispiel sein einziger Topstürmer Daniel Krikunenko (19 Saisontreffer) gesund bleibt. Denn mit dem 14-Tore-Mann Abbas Jaber, Lukas Nowag (beide nach Tündern) und Udo Feuerhake (SSG Marienau) haben ganz starke Offensivkräfte den TSV verlassen. Ausgeschieden aus dem Ligakader sind auch Mirko Gasda und Karsten Chuchra. Sie kicken jetzt bei den Alten Herren. Die bekanntesten Zugänge sind die Ex-Emmerthaler Leistungsträger Ioannis Lazaridis und Daniel Ivicic.

Dewezet-Prognose: Trainer Markus Schwarz muss für seine Blau-Gelben keinesfalls schwarzsehen, doch Platz sechs oder fünf wie in den Vorjahren ist diesmal nicht drin. Weil aber der TSV mit Heiko Schröer den wohl besten Kreisliga-Torhüter in seinen Reihen hat, das Umfeld stimmt und die Kameradschaft ganz groß geschrieben wird, landet Bisperode diesmal im (gesicherten) Mittelfeld.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige