weather-image
33°

Fußball: Torjäger Robin Tegtmeyer und Co. wollen gegen Iraklis Hellas Geschichte schreiben

Im Livestream: Ballert Tegtmeyer Tündern in die Oberliga?

BEZIRK HANNOVER. Hochspannung auf der Kampfbahn – der Tag der Tage ist nun gekommen. Ob es ein goldener und damit auch historischer Tag wird, haben die Fußballer des HSC BW Tündern selbst in der Hand. Noch harte 90 Minuten – vielleicht auch etwas mehr – trennen die Schwalben vom Steilflug in den siebten Himmel. Denn dort steht die Tür zur Oberliga.

veröffentlicht am 31.05.2019 um 15:49 Uhr
aktualisiert am 01.06.2019 um 11:40 Uhr

In dieser Saison einfach nicht zu stoppen: Tünderns Torschützenkönig Robin Tegtmeyer will auch gegen Iraklis treffen. Foto: nls
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite

Die ist zwar schon weit offen, aber durchgehen muss der Spitzenreiter der Landesliga trotzdem erst noch. Das klappt aber vermutlich nur mit einem Sieg (Sa., 16 Uhr) gegen den SV Iraklis Hellas, denn dann wäre auch der Ausgang der zeitgleichen Partie zwischen dem TSV Krähenwinkel und dem Tabellenzweiten SC Hemmingen völlig unerheblich. Aber so dicht vor der Ziellinie will in Tündern keiner mehr stolpern, wird die Mannschaft deshalb auch bis in die Haarspitzen motiviert zur Sache gehen. Dafür wird der Chef Siegfried Motzner schon sorgen, denn auch er steht als Trainer vor seinem größten Erfolg. Meister war er zwar schon oft, aber noch nie in der Landesliga. Also gilt im blau-weißen Lager: Die einmalige Chance tatkräftig beim Schopfe packen und damit die sensationelle Aufholjagd in der Liga nach fünf Punkten Rückstand mit dem Sahnehäubchen krönen.

Wer aus dem heimischen Fußball-Kosmos kann schließlich schon einen Oberliga-Aufstieg vorweisen? Eigentlich nur die inzwischen nicht mehr existierende SpVgg. Preußen Hameln, die sich 2008 für die höchste Klasse in Niedersachsen qualifizierte, aber 2010 schon wieder abstieg. Wird also langsam Zeit für Nachschub aus dem Kreis Hameln-Pyrmont, sonst weiß bald keiner im Bundesland mehr, wo der eigentlich liegt und ob dort überhaupt noch gehobener Fußball gespielt wird.

Der HSC BW Tündern hat damit auch gleichzeitig einen Auftrag im sportlichen Interesse der gesamten Region zu erfüllen. Auf dem Weg dorthin scheint es auch kein Nachteil zu sein, dass die abstiegsbedrohten Hellenen aus Hannover bei ihrer letzten theoretischen Chance auf Rettung mit offenem Visier antreten müssen. Das würde dem Tabellenführer die für sein Spiel benötigen Räume geben, denn die nutzt einer wie kein anderer auch in Perfektion: Robin Tegtmeyer. Die längst personifizierte Lebensversicherung befindet sich in einer absoluten Topform. 30 Treffer hat der pfeilschnelle Angreifer schon erzielt und damit die Torjäger-Krone der Liga auch sicher. Alleine sieben von Tünderns zwölf Toren im Mai (zuletzt ein Dreierpack in Bad Pyrmont) gehen auf sein Konto. Auch dank seiner enormen Effektivität im Abschluss gelang letztlich auch am 28. Spieltag die Wachablösung in der Liga, nachdem der SC Hemmingen zuvor 24 Runden in Serie auf dem Thron gesessen hatte. Jetzt stellt sich eigentlich nur noch die Frage: Ballert Robin Tegtmeyer die Schwalben nun auch endgültig in die Oberliga?

Gelassen: Tünderns Trainer Siegfried Motzner. nls


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?