weather-image
Handball:Frank Huchzermeier wird Sohl-Nachfolger

„Ich trete in große Fußstapfen“

HAMELN. Es hat fast eine Ewigkeit gedauert, aber nun ist die Katze beim Handball-Oberligisten VfL Hameln endlich aus dem Sack: „Frank Huchzermeier, übernehmen Sie!“ Teammanager Björn Schubert präsentierte vor dem Training in der Sporthalle Afferde den neuen Coach, der im Sommer das Erbe von Henning Sohl antreten wird.

veröffentlicht am 19.04.2017 um 20:14 Uhr

Sie sind sich einig geworden: Hamelns künftiger Oberliga-Trainer Frank Huchzermeier (re.) und VfL-Teammanager Björn Schubert. Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der 41-jährige Trainer, der in VfL-Kreisen bislang ein unbeschriebenes Blatt ist, trainierte bis zum 1. Dezember 2016 mit dem Nordsee-Oberligisten TSG Hatten-Sandkrug den Ex-Verein von Henning Sohl, über den dann auch die Kontakte ins Weserbergland hergestellt wurden. Und bis Ende November 2015 saß der in Löhne lebende Huchzermeier auch schon beim Regionsoberligisten VfL Stadthagen auf der Bank. Bei der Vorstellung war dem künftigen Coach klar, was ihn in Hameln erwartet: „Da trete ich in große Fußstapfen, die Henning Sohl hier hinterlassen wird.“

Vom Leistungsniveau der jungen Mannschaft ist er überzeugt. Die hat er bei einigen Spielen auch schon unter die Lupe genommen und erkannt, wo der Hebel anzusetzen ist: „Am Abwehrbollwerk muss nicht groß gedreht werden. Aber in der Mannschaft steckt durchaus noch Potenzial in der Offensive. Vor allem die zweite Welle muss weiter verbessert werden.“kf

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare