weather-image
19°
×

Kilian Neufeld aus Klein Berkel triumphiert mit Niedersachsen-Auswahl beim Länderpokal in Duisburg

„Ich spiele bei 96, um Profi zu werden“

Klein Berkel/Duisburg. Es ist der größte Erfolg seiner noch jungen Fußball-Karriere: Der Klein Berkeler Kilian Neufeld triumphierte mit der Niedersachsen-Auswahl beim Länderpokal in Duisburg – dem größten Sichtungsturnier des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Jetzt darf sich der 15 Jahre alte Torwart von Hannover 96 sogar Hoffnungen machen, bald Junioren-Nationalspieler zu werden. Vier Spiele, vier Siege und nur ein Gegentor – so lautete die makellose Bilanz der von Thomas Kissner gecoachten NFV-Auswahl, die mit vielen Nachwuchskickern der Bundesligaklubs des VfL Wolfsburg und Hannover 96 gespickt war. Einer davon war 96-Keeper Kilian Neufeld, der beim 4:0 gegen Thüringen und beim 2:1 gegen Westfalen das Tor der Niedersachsen hütete.

veröffentlicht am 01.07.2015 um 17:27 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:27 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Dass die Elf von Thomas Kissner bei der U15 so souverän den Titel holen würde, hatte im Vorfeld wohl niemand erwartet. Auch Kilian Neufeld nicht. „Damit hatten wir nach dem enttäuschenden letzten Platz bei der norddeutschen Meisterschaft gar nicht gerechnet“, gibt der Nachwuchskeeper zu, der für 96 in der C-Jugend-Regionalliga Nord spielt. Nach der Enttäuschung in Malente „wollten wir noch einmal zeigen, was wir können“, so Neufeld. „Und weil unser Trainer aufhört, wollten wir ihm ein schönes Abschiedsgeschenk machen, denn es war das letzte Mal, dass wir in dieser Konstellation zusammen gespielt haben“, sagt Kilian Neufeld, der zu den hoffnungsvollsten Talenten des Jahrgangs 2000 zählt, die fünf Tage lang in der Sportschule Wedau mit den Auswahlteams der 21 Fußball-Landesverbände nicht nur um den Turniersieg kämpften, sondern auch um die heiß begehrten Plätze in der neu zu formierenden U16-Nationalmannschaft.

„Ob es gereicht hat, weiß ich noch nicht. Das wird sich wohl erst in den nächsten Tagen entscheiden.“ Zumindest bei den Torhütern, denn die Feldspieler haben ihre Einladungen zu den Lehrgängen des DFB bereits erhalten. Der für diese Altersklasse verantwortliche DFB-Trainer Christian Wück hat mit seinem Team die über 300 besten Spieler des Jahrgangs intensiv unter die Lupe genommen. Nur die Besten der Besten bekommen die Chance, den nächsten Schritt auf der Karriereleiter zu machen. Kilian Neufeld hofft, dass er für die Sichtungslehrgänge im August und zu den im Herbst anstehenden Länderspielen gegen Belgien nominiert wird: „Im vergangenen Jahr hatte ich es schon fast geschafft. Da gehörte ich zum erweiterten Kader und stand auf Abruf bereit.“ Diesmal soll es klappen, denn der 15-Jährige Bayern-Fan („Mein Vorbild ist Manuel Neuer“) hat ein ehrgeiziges Ziel: „Ich will auf jeden Fall Fußball-Profi werden! Deshalb spiele ich auch bei 96.“

Damit sein Traum Wirklichkeit wird, nimmt der Teenager, der anfangs sieben Jahre in Klein Berkel spielte, bevor er nach einem kurzen Intermezzo in Bad Pyrmont im März 2013 zu den „Roten“ wechselte, einiges in Kauf. Vor seinem Wechsel zu 96 „bin ich ein Jahr lang fast täglich nach Hannover zum Probetraining gefahren“. Jetzt spielt er für den Bundesliga-Nachwuchs der Roten in der U15, nächste Saison in der U16. „Der Zeitaufwand ist extrem. Ich trainiere viermal pro Woche, dazu kommen die Spiele am Wochenende. Für andere Hobbys außer Fußball bleibt da kaum noch Zeit“, erzählt der Schüler des Hamelner Schillergymnasiums, der seine persönlichen Ziele fest im Visier hat: „Bevor ich Profi werde, will ich auf jeden Fall erst mein Abi machen, denn bei einer schweren Verletzung kann die Fußball-Karriere auch schnell vorbei sein.“ Klingt vernünftig.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige