weather-image
13°
×

Samstag beginnt der Volksbank-Hoppe-Cup: Interview mit Tünderns Vize-Vereinschef Manfred Lentge

„Ich habe drei Topfavoriten“

Hameln. Samstag startet ab 12.30 Uhr in der Sporthalle West der Volksbank-Hoppe-Cup, das dritte Qualifikationsturnier für den Dewezet-Supercup. Für Tünderns Vize-Vereinschef Manfred Lentge sind die SG Hameln 74, der TSV Barsinghausen und die SpVgg. Bad Pyrmont die Topfavoriten.

veröffentlicht am 01.01.2016 um 13:47 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:49 Uhr

Wir sprachen vorab mit Vize-Vereinschef Manfred Lentge vom Ausrichter HSC Blau-Weiß Schwalbe Tündern.

 

Erster Start, erster Turniersieg beim Volksbank-Benze-Cup. Besser hätte die Hallenfußball-Saison für Tündern nicht beginnen können.

Das war ein Traum. Es hat keiner von uns damit gerechnet, dass wir das Turnier gewinnen.

In der vergangenen Saison musste Tündern lange um die Supercup-Teilnahme bangen. Jetzt scheint die Qualifikation nur noch Formsache zu sein, oder?

Wir haben eine gute Ausgangsposition, das stimmt. Aber ein Turniersieg wird nicht reichen, um beim Supercup dabei zu sein. Deshalb müssen wir noch einige Punkte sammeln.

2015 stand Tündern als Gastgeber beim Volksbank-Hoppe- Cup im Finale, das knapp im Neunmeterschießen gegen Barsinghausen verloren wurde. Was ist diesmal drin?

Es wird schwer, den Turniersieg vom Volksbank-Benze-Cup zu wiederholen, weil bei uns unter anderem mit Torjäger Lukas Kramer, Kapitän Tim Piontek und Niklas Beckmann einige Leistungsträger fehlen. Wir wollen uns aber auf jeden Fall für die Zwischenrunde am Sonntag qualifizieren. Wenn es aus Tünderaner Sicht gut läuft, vielleicht sogar – wie im Vorjahr – mit unseren beiden Mannschaften.

Wer ist für Sie der Topfavorit?

Die SG Hameln 74, der TSV Barsinghausen und die SpVgg. Bad Pyrmont sind für mich ganz klar die drei Topfavoriten. Auch den FC Eldagsen muss man als Landesligist auf der Rechnung haben. Und auch den beiden Kreisligisten TSV Bisperode und MTV Lauenstein traue ich einiges zu. Das sind meine beiden Geheimfavoriten.

Mit drei Landes- und vier Bezirksligisten ist das Turnier wieder stark besetzt.

Der Volksbank-Hoppe-Cup ist sicherlich das bestbesetzte und dank unseres Sponsors Volksbank Hameln-Stadthagen mit 1700 Euro meines Wissens auch das höchst dotierteste Qualifikationsturnier. Die Mannschaften, die sich bei uns für die Zwischenrunde qualifizieren, haben die Supercuppunkte auch wirklich verdient. Es wird nicht einfach, die Vorrunde zu überstehen, weil die drei Gruppen sehr ausgeglichen sind.

Anderes Thema: Wird Siegfried Motzner auch in der neuen Saison Trainer in Tündern bleiben?

Von unser Seite aus spricht jedenfalls nichts dagegen. Wir werden im Januar mit Siggi über eine Vertragsverlängerung sprechen.

 

Volksbank-Hoppe-Cup

Vorrunde, Gruppe A (Samstag, ab 12.30 Uhr)

HSC BW Tündern II

TSV Grohnde

SCM Bodenwerder

FC Stadthagen

SG Hameln 74

 

Gruppe B

(Samstag, ab 15.15 Uhr)

TSG Emmerthal

VfR Hehlen

MTV Lauenstein

HSC BW Tündern I

TSV Barsinghausen

 

Gruppe C

(Samstag, ab 18 Uhr)

Preußen Hameln 07

TSV Bisperode

TSV Pegestorf

Germania Hagen

SpVgg. Bad Pyrmont

FC Eldagsen

 

Zwischenrunde

(Sonntag, ab 13.30 Uhr)

 

Endrunde

(Sonntag, ab 16.30 Uhr)

 

Supercup-Punkte:

1. Platz (41 Pkt.), 2. (37), 3. (33), 4. (29), 5. (25), 6. (21), 7. (17), 8. (13)



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt