weather-image

Hylmar, Emmel und Engelhard sind Wulfs Sorgenkinder

Hameln (jko). Vor dem mit großer Spannung erwarteten Gipfeltreffen der Oberliga zwischen dem direkten Verfolger VfL Hameln und Spitzenreiter Lehrter SV (Sa., 19.15 Uhr) in der Halle Nord hat Trainer Hajo Wulff noch drei Sorgenkinder unter seinen Schützlingen.

veröffentlicht am 09.10.2009 um 18:03 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 06:21 Uhr

Hameln (jko). Vor dem mit großer Spannung erwarteten Gipfeltreffen der Oberliga zwischen dem direkten Verfolger VfL Hameln und Spitzenreiter Lehrter SV (Sa., 19.15 Uhr) in der Halle Nord hat Trainer Hajo Wulff noch drei Sorgenkinder unter seinen Schützlingen.
 So hat Linksaußen Sven Hylmar nach auskurierter Grippe zwar das Training am Mittwoch zwar wieder aufgenommen, ist nach Antibiotika-Behandlung aber noch immer nicht wieder im Vollbesitz seiner Kräfte. Mit David-Niklas Emmel geht auch der zweite Hamelner Linksaußen „am Stock“. Der 21-jährige Blondschopf zog sich einen Außenbandriss im linken Fuß zu, will aber auf die Zähne beißen und versucht mit einem Tapeverband spielen. Ob das klappt, wird sich zeigen. Zu allem Übel ist auch Rechtsaußen Marcel Engelhard angeschlagen. Er laboriert an einer Blessur im linken Ellenbogen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare