weather-image
27°

HSC Tündern schließt Fusion mit Preußen Hameln 07 nicht aus

Hameln (hjk). Die Verantwortlichen von  Preußen Hameln 07 lassen nichts unversucht, um die sportliche und wirtschaftliche Zukunft des Traditionsvereins zu sichern. Jetzt hat der kommissarische Vorsitzende Wolfgang Dammeier Kontakt zum Nachbarn HSC Blau-Weiß Tündern aufgenommen und bei Vereinschef Fred Hundertmark angefragt, ob dieser sich eine Fusion beider Klubs vorstellen könne.

veröffentlicht am 09.03.2009 um 16:14 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 07:21 Uhr

Fußball

Dammeier bekam vom HSC-Vorsitzenden keinen Korb, sondern eine vielversprechende Antwort. „Ich habe ihm gesagt, dass wir in Sachen Fusion gesprächsbereit sind. Das ist der Stand der Dinge“, bestätigte Fred Hundertmark gegenüber der Dewezet-Sportredaktion. Keine Chance räumt der Chef des Bezirksoberligisten dagegen einer Jugendspielgemeinschaft zwischen dem HSC BW Tündern und Preußen 07 ein. „Das bringt überhaupt nichts, und wir haben auch gar kein Interesse daran. Bei uns ist in Sachen Finanzen und Personal alles ausgereizt“, ließ Hundertmark seinen Preußen-Kollegen wissen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare