weather-image
20°
×

2:1 gegen Emmerthal / Spielabbruch in Bisperode: Betreuer bricht zusammen / 07 II weiter ohne Punkt

Holste macht Klein Berkels siebten Sieg perfekt

Fußball (aro/kf). Der Kreisliga-Spieltag wurde gleich durch zwei Zwischenfälle überschattet: In Bisperode und Wallensen war der Notarzt im Einsatz, weil Zuschauer am Spielfeldrand zusammenbrachen. Die Tabellenführung behauptete der TSV Klein Berkel mit dem siebten Sieg in Folge.

veröffentlicht am 17.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 11:41 Uhr

Klein Berkel - Emmerthal 2:1 (1:1). Von der ersten Minute an lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Erst traf Bierwirth zum 1:0 (37.). TSG-Kapitän Bendes glich zwei Minuten später aus. Den Siegtreffer für die Motzner-Elf erzielte Holste (48.) unmittelbar nach dem Seitenwechsel. Der Heimsieg des TSV wurde durch die Schulterverletzung von Specht getrübt.

Preußen II - Salzhemmendorf 2:3 (1:2). Die Preußen-Reserve verpasste den ersten Saisonsieg aufgrund der miserablen Chancenauswertung: „Wir haben viermal die Latte und einmal den Pfosten getroffen“, ärgerte sich 07-Interimscoach Friedhelm Flentje über die verlorenen drei Punkte. Nach dem 0:1 (24.) durch Bothe konnte Oezoguz (31.) zwar ausgleichen. Aber Capela (44.) und Hofer (47.) nutzten ihre Torchancen eiskalt und sorgten für die Vorentscheidung. Youssef (65.) traf zum 2:3-Endstand.

Marienau - Hilligsfeld 5:1 (2:0). TBH-Torwart Wolter verhinderte eine höhere Niederlage seines Teams. Nach dem Doppelpack von A. Ibrahim (20., 43.) ging die SSG mit einem 2:0 in die Kabine. Fischer (54.) verkürzte nach dem Seitenwechsel. Aber A. Ibrahim (66./Elfmeter), Dreyer (69.) und H. Ibrahim (83.) machten den Sack zu.

Wallensen - Grohnde 5:0 (2:0). „Wir hätten durchaus höher gewinnen können“, sagte WTW-Coach Uwe Kirsch. Insbesondere Knecht, der dreimal traf, bekam die TSV-Abwehr nicht in den Griff. Auch Ehlerding (75.) und Hennemann (84.) trafen. „Während des Spiels brach direkt neben mir ein älterer Zuschauer am Spielfeld zusammen. Er wurde mit Verdacht auf Herzinfarkt ins Krankenhaus gebracht“, so Kirsch.

Nettelrede - Lachem 0:3 (0:3). Die Partie war bereits zur Halbzeit entschieden. B. Kiki (29.), S. Al Bardawil (38.) und A. Bardawil (42.) besiegelten die Niederlage der Grönjer. „Der Sieg ist etwas zu hoch ausgefallen, aber durchaus verdient“, stellte Nettelredes Sprecher Andreas Wendt nach dem Abpfiff fest.

Bisperode - Rohden (abgebrochen). In Bisperode wurde das Spiel in der 44. Minute abgebrochen. „Unser Betreuer brach zusammen und musste mit dem Krankenwagen in die Klinik gebracht werden“, berichtete TSV-Coach Schwarz. Alle Spieler und Zuschauer standen aufgrund des Zwischenfalles unter Schock.

Jan Lukas Schmidt (TSV Klein Berkel) wird von Marvin Dohme (Mitte) und Torsten Torster (beide TSG Emmerthal) in die Zange genommen.

Foto: aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige