weather-image
×

SSG Halvestorf will den Bezirkspokal in Nienburg verteidigen / Nur Schmidt fährt nicht mit

Hier übt Fehrmann die finale Sieger-Faust

Von Roland Giehr

veröffentlicht am 17.06.2010 um 14:45 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 15:21 Uhr

Fußball. Endstation Nienburg – kommt noch einmal die finale Siegerfaust? Geht es nach Ralf Fehrmann, soll auch sein letzter Gang im Triumph enden. Meister und Aufsteiger ist er schon, nun kann der 47-Jährige am Samstag (17 Uhr) mit dem abermaligen Gewinn des Bezirkspokals auch noch als erfolgreichster Trainer in die Vereinsgeschichte der SSG Halvestorf eingehen. Der gewiss nicht schmerzfreie Abschied vom Piepenbusch nach zweieinhalb Jahren intensiver Arbeit würde ihm mit dem Double im Gepäck sicherlich ein wenig leichterfallen.

„Na klar würde ich mich über die Pokalverteidigung riesig freuen. Aber ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, ich wäre über die ganze Entwicklung um meine Person nicht enttäuscht“, fühlt sich Ralf Fehrmann wie ein Baumeister, der sein Werk nicht mehr vollenden konnte. „Mit dieser Mannschaft und zwei, drei Verstärkungen wäre noch viel mehr möglich“, weiß der SSG-Coach. Zweimal wurde er „nur“ Vizemeister, doch in dieser Saison hatte er endlich die starken Charaktere in seinem Team, die man braucht, um auch aufzusteigen.

„Die Neuzugänge René Hau, Matthias Günzel, Björn Bertram und auch Steve Diener haben eben den kleinen Unterschied ausgemacht“, bilanziert Fehrmann. Mit einem Erfolg in Nienburg kann sich seine homogene Mannschaft nun auch noch in den Annalen „unsterblich“ machen, denn in der langjährigen Geschichte des Pokals gelang einem Bezirksligisten noch nie die Titelverteidigung. „Das wäre dann das i-Tüpfelchen auf eine Bilderbuchrückserie“, orakelt der scheidende Trainer.

Dass der Weg dorthin aber nicht einfach wird, dürfte klar sein. Zwar konnte Halvestorf den Finalgastgeber in der Landesliga-Relegation mit 2:1 besiegen, aber vor heimischer Kulisse mit rund 1000 Zuschauren im Rücken wird der ASC Nienburg nun ganz anders auftreten. Bis auf Jannik Schmidt (Abiturfeier) reist die SSG Halvestorf allerdings in Bestbesetzung an und vertraut auf ihre schon oft bewiesene Auswärtsstärke. Zur Unterstützung setzt der Landesliga-Aufsteiger auch einen Fanbus ein. Abfahrt ist am Samstag um 14.30 Uhr (Sportplatz). Anmeldungen nimmt Manager Frank Jürgens (Tel: 0171/7012711) entgegen.

Einmal will er noch jubeln, dann geht er: Trainer Ralf Fehrmann hofft mit der SSG Halvestorf im Pokalfinale in Nienburg auf die Titelverteidigung.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt