weather-image
20°

HF Springe trennt sich von Sven Lakenmacher

Springe. Sven Lakenmacher ist mit sofortiger Wirkung nicht mehr Trainer des Zweitligisten Handballfreunde Springe.

veröffentlicht am 16.12.2015 um 21:50 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:49 Uhr

270_008_7789945_spo_Lakenmacher_1_.jpg

Sven Lakenmacher ist mit sofortiger Wirkung nicht mehr Trainer des Zweitligisten Handballfreunde Springe. Am Ende waren es die „Mechanismen des Geschäfts“, die zur Beurlaubung von Trainer Sven Lakenmacher geführt haben, teilte der Verein in einer Pressemitteilung mit.

 

HF-Manager Dennis Melching: „Die Ergebnisse haben nicht gestimmt und das ist im Handball das Wichtigste. Wir haben Laki nichts vorzuwerfen. Das Trainerteam hat akribische Arbeit geleistet. Es war von Beginn an eine schwierige Aufgabe, das war uns allen klar."

 

Der Springer Manager nimmt das Team jetzt in die Pflicht: "Die Mannschaft muss auf dem Spielfeld eine deutliche Reaktion zeigen. Sie ist hier ganz klar in der Pflicht."

 

Vorerst wird Co-Trainer Slava Gorpishin für die Mannschaft verantwortlich zeichnen. Einen Nachfolger für Sven Lakenmacher gibt es derzeit noch nicht. "Wir werden jetzt erst einmal in Ruhe den Markt sondieren und schauen welcher Trainer zu uns passen würde", so Dennis Melching weiter.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?