weather-image
×

Abwehrspieler wechselt nach Langreder / 07 buhlt um Torjäger Soner Aslan

Herber Schlag für Preußen Hameln: Elk Jörn verlässt das Oswald-Team

Fußball (ro). Herber Rückschlag für Oberligist Preußen Hameln 07 beim Aufbau einer wettbewerbsfähigen Mannschaft für die bevorstehende hammerharte Saison. Mit Elk Jörn bricht eine feste Größe im Abwehrverband von Trainer Kai Oswald überraschend seine Zelte in der Rattenfängerstadt ab. Der 22-jährige Sportstudent wechselt zum 1. FC Germania Egestorf-Langreder und will dort sein Glück in der Bezirksoberliga versuchen.

veröffentlicht am 23.06.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 04:21 Uhr

„Das ist für uns ein großer Verlust. Aber wir werden Jörn keine Steine in den Weg legen, zumal der Wechsel mit einer beruflichen Perspektive verbunden ist“, muss Oswald nun bei seinen Planungen umdenken.

Der Preußen-Kader ist damit auf 18 Spieler geschrumpft. Das wird angesichts einer schweren Saison, in der es um die Qualifikation für die eingleisige Oberliga geht, wohl nicht reichen.

Nach dem Weggang von Jörn, der immerhin 22 Spiele in der abgelaufenen Saison absolvierte, hat sich vor allem die personelle Situation im Abwehrbereich rapide verschlechtert. Im Moment hat Oswald mit Bastian Stellmacher, Ruwen Klimke und Ferit Tarak nur drei etatmäßige Deckungsspieler in seinen Reihen. Da darf sich keiner verletzen, sonst wird es richtig eng. Deshalb hoffen die Preußen auch auf die Zusage von Torben Achilles. Der Tünderaner hat sich allerdings noch Bedenkzeit erbeten. „Wir könnten ihn sehr gut gebrauchen“, weiß Oswald.

Soner Aslan

Zuwachs sucht der ehemalige Junioren-Nationalspieler der DDR aber auch noch in der Offensive. Ganz oben auf seiner Liste steht der Halvestorfer Torjäger Soner Aslan, der „im vorderen Bereich sehr variabel einsetzbar ist und sich enorm weiter entwickelt hat“. Der 24-Jährige Angreifer spielte schon einmal drei Jahre unter der Regie von Oswald bei 07 und wäre eine weitere große Verstärkung für den Fünftligisten.

Auch eine Rückkehr von Tobias Lopez-Peralta scheint plötzlich ein Thema zu sein. Der Außenspieler verbrachte zuletzt ein Jahr in Peru und ist wieder im Lande.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt