weather-image
27°
Rohrsens Oberliga-Frauen erwarten ihren Angstgegner / Nur Diedrichs und Stöber fehlen

Hensels Ziel: Das Northeim-Trauma beenden

Handball (kf). Im zweiten Heimspiel erwarten die Oberliga-Frauen des MTV Rohrsen heute (15.30 Uhr) die HSG Northeim im Hohen Feld. „Fast schon ein Angstgegner. In der letzten Saison gab es zwei deutliche Niederlage“, weiß Trainer Michael Hensel, doch das ist für ihn „Schnee von gestern“. Rohrsens Coach hat das HSG-Team bereits beobachtet und in den letzten Tagen gezielt trainiert. Die Marschroute ist für die MTV-Frauen klar: Mit hohem Tempo und kompakter Abwehr wird auf Sieg gespielt. Dennoch bleibt Hensel Realist: „Es wird nicht einfach. Vor allem müssen wir Northeims wurfgewaltige Torjägerin Yvonne Wode in den Griff bekommen.“

veröffentlicht am 04.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 15:41 Uhr

Trainer Michael Hensel.  Foto: nls

Im Hohen Feld erwarten Rohrsens Verantwortliche erneut eine große Zuschauerkulisse. Personell gibt es keine Probleme, bis auf die beiden langzeitverletzten Saskia Diedrichs und Vanessa Stöber sind alle Spielerinnen dabei.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare