weather-image
10°
×

Rohrsens Trainer setzt heute gegen Schlusslicht Ashausen auf Sieg

Hensel will ruhige Ostern feiern

Handball (kf). Vier Spieltage vor Saisonende hat Tabellenführer MTV Rohrsen in der Oberliga eine Pflichtaufgabe zu erfüllen. Alles andere als ein Sieg gegen Schlusslicht SG Ashausen/Gehrden wäre heute (15.30 Uhr) im Hohen Feld eine Riesenenttäuschung. Trainer Michael Hensel geht dennoch mit Respekt in die Partie: „Im Vorbeigehen sind zwei Punkte nicht drin. Wir müssen schon 60 Minuten konzentriert spielen.“ Ashausen hat sich in den letzten Spielen stabiler als in der Vorrunde gezeigt, der Abstieg ist dennoch nicht zu verhindern.

veröffentlicht am 26.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 22:41 Uhr

„So ein Spiel wird im Kopf entschieden“, machte Hensel seinen Spielerinnen noch einmal klar. Einen Sieg hat er fest eingeplant, denn Ostern möchte der Erfolgscoach in aller Ruhe mit vier Punkten Vorsprung feiern. „Damit setzen wir Verfolger Zweidorf noch mehr unter Druck“, ist sich Hensel sicher. Personell hat er kaum Probleme, bis auf die Langzeitverletzten Vanessa Stöber und Stefanie Bierstedt steht fast der komplette Kader zur Verfügung. Für die erkrankte Michelle Sonntag rückt Amelie Feist in die Mannschaft.

Für Unruhe im Rohrsener Lager kann heute eigentlich nur Ashausens Trainer Otto Sternberg. Der Trainerfuchs, der 1993 als Co-Trainer mit der deutschen Frauen-Nationalmannschaft Weltmeister wurde, wird sich taktisch bestimmt etwas besonderes einfallen lassen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige