weather-image

Trainer des MTV Rohrsen will Äußerungen nicht überbewerten / Schweres Auswärtsspiel in Celle

Hensel reagiert gelassen auf Schostag-Kritik

Handball. Die von Manuela Schostag geäußerte Kritik an Trainer Michael Hensel hat keine Konsequenzen! „Manuela weiß, dass ihre Äußerungen nach dem Burgdorf-Spiel nicht ganz glücklich waren“, sagt der Coach des MTV Rohrsen. Wie jeden Dienstag, habe er auch diesmal beim Training mit seinen Spielerinnen über die veröffentlichten Zeitungsberichte gesprochen – unter anderem auch über das Dewezet-Interview der Torjägerin.

veröffentlicht am 05.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.05.2017 um 17:24 Uhr

270_008_4243662_sp201_0602.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Auf die Schostag-Kritik reagierte Hensel gelassen: „Die ganze Angelegenheit sollte man wirklich nicht überbewerten.“ Dass es im Team auch einmal Meinungsverschiedenheiten gebe, sei völlig normal. „Wir haben die Sache im Kreis der Mannschaft besprochen und geklärt. Damit ist das Thema für mich vom Tisch“, so Hensel. Der Blick des Trainers richtet sich nach vorne. Denn bereits morgen (17 Uhr) steht für Rohrsens Oberliga-Frauen beim heimstarken MTV Post Eintracht Celle ein schweres Auswärtsspiel bevor, „dass wir unbedingt gewinnen wollen, um unsere Tabellenführung zu verteidigen“. Eigentlich wollte Hensel die Partie verlegen, weil die Torhüterin von der Dewezet als „Sportlerin des Jahres“ nominiert wurde. Aber der Gegner machte dem Team aus Rohrsen, das heute Abend bei der Sportgala ausgelassen feiern wollte, einen Strich durch die Rechnung. Verzichten werden Schostag und Co. auf die Party aber nicht: „Wir werden alle dabei sein und auch etwas feiern. Ausarten wird es aber nicht“, so Hensel. Schließlich müssten seine Spielerinnen bis zum Spielbeginn wieder fit sein. Bereits im Hinspiel, das Rohrsen mit 25:22 in eigener Halle gewann, hat Celle Hensels Frauen das Leben ganz schön schwer gemacht.

Deshalb ist der Coach auch froh, dass Manuela Schostag dabei ist: „Ursprünglich bin ich davon ausgegangen, dass sie beruflich verhindert ist.“ Rohrsens Top-Torjägerin (104 Saisontreffer) hatte zwar in den letzten beiden Partien gegen Northeim und Burgdorf Ladehemmung. Dennoch ist Schostag laut Hensel für das Team „unverzichtbar“: „Man darf Manuelas Leistung nicht nur an ihren Toren messen.“ Sollte Schostag nicht rechtzeitig bis zum Spielbeginn vor Ort sein, wird für sie Anja Basteck in die Startformation rücken. Fehlen werden die verletzten Vanessa Stöber und Stefanie Bierstedt sowie die Ersatztorhüterin Svenja Neumann. Für Neumann ist Sarah Schwarz dabei.

Rohrsens Top-Torjägerin Manuela Schostag (104 Saisontreffer) hatte zwar in den letzten beiden Partien gegen Northeim und Burgdorf Ladehemmung. Aber in Celle will sie morgen endlich wieder treffen.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt