weather-image
24°
×

2. Berglauf: Auch Kathleen Klose siegt

Hendrischke läuft Klüt-Rekord

Leichtathletik (olz). „Obwohl ich ohne Uhr gelaufen bin, war ich schneller als erwartet“, freute sich Philip Priebe vom ESV Eintracht Hameln, der über die 8-Kilometer-Strecke beim 2. Klütturm Berglauf des TC Hameln eine Bestzeit lief. Priebe hätte sich gerne mit Sebastian Hendrischke über 15 Kilometer gemessen, aber für die lange Strecke war der Hamelner nicht fit genug.

veröffentlicht am 14.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 12:41 Uhr

Bei seinem ersten Start verbesserte Priebe die alte Bestzeit deutlich auf 28:26 Minuten.

Das gelang auch Ulrike Haskamp vom ESV, die ihre Siegerzeit aus dem Vorjahr verbesserte und nach 35:11 Minuten ins Ziel kam.

„Ich fand den Lauf diesmal schwerer, weil zu schnell angefangen habe“, sagte Hasenkamp, die sich über ihre neue Bestzeit freute.

Kathleen Klose

Ein knallhartes Programm absolvierte Sebastian Hendrischke aus Salzhemmendorf: Am Freitagabend wurde er beim SportSchek Nachtlauf über 10 Kilometer Sechster - und einen Tag später siegte er über 15 Kilometer in Hameln in der Bestzeit von 56:47 Minuten. Hendrischke gewann vor dem Aerzener Cordt Grabbe (57:33 min.): „Weil ich diesmal die Streckenführung kannte, konnte ich mir den Lauf besser einteilen“, sagte der Hendriksche, der mit dem „Debütanten“ Grabbe neun Kilometer lang das Feld anführte. Dann setzte sich der spätere Sieger ab. „Die Rampe zum Klütturm war ziemlich intensiv, aber Berge sind wir Weserbergländer ja gewohnt“, scherzte der Salzhemmendorfer Läufer.

Die steilen Anstiege liebt auch die Siegerin bei den Frauen, Kathleen Klose, die sich selbst als „Bergziege“ bezeichnet. Die 36-Jährige setzte sich gegen die Vorjahressiegerin Simone Hamann vom Ski-Club Springe durch - und siegte in 1:11,25 Stunden.

Schnellster bei den Nordic Walkern war Henning Köhlert vom BSV Buxtehude. Bei den Frauen war Bettina Dräger vom TC Hameln als erste im Ziel. Bei den Bambinis hatte Jolin Helle (LG Schlüsselburg) die Nase vorn. TC-Organisator Miroslaw Warchol war zufrieden, weil es auf allen Strecken neue Rekorde gab. Die Ergebnisliste gibt es im Internet unter www.tc-hameln.de.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige