weather-image
19°

Volksbank-Benze-Cup: Halvestorf und Springe weiter / Aslan wechselt

Hemeringen und Preußen II sorgen für die Paukenschläge

Bodenkampf: Nico Stempinski (VfB Eimbeckhausen) setzt sich gegen Sirag Al-Bardawil (SV Lachem/vorne) gekonnt in Szene.

veröffentlicht am 29.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 12:21 Uhr

270_008_4225533_sp116_3012.jpg

Foto: nls

Fußball (aro). Die SSG Halvestorf und der FC Springe gaben sich am zweiten Tag des Volksbank-Benze-Cups keine Blöße. Die beiden Bezirksligisten behielten in ihren Vorrundengruppen eine weiße Weste und lösten mit jeweils neun Punkten souverän das Ticket für die Zwischenrunde, die heute ab 16 Uhr in der Sporthalle am Einsiedlerbach über die Bühne geht. Für die Paukenschläge sorgten der VfB Hemeringen und Preußen Hameln II. Beide Kreisligisten sind ebenfalls weiter.

Es ist kaum zu glauben, aber wahr: Der Preußen-Reserve, bei der auch 07-Coach Kai Oswald mitspielte, reichten in der Gruppe C magere zwei Pünktchen fürs Weiterkommen, weil die punktgleichen Teams aus Lachem und Eimbeckhausen das schlechtere Torverhältnis hatten.

In der Gruppe D fiel die Entscheidung erst im letzten Spiel des Tages, das die TSG Emmerthal mit 2:4 gegen den FC Springe verlor. Die Niederlage besiegelte gleichzeitig das Aus der TSG, die nur eine einzige Partie gewann und mit drei Punkten Dritter wurde – hinter Springe und Hemeringen (sechs Punkte). Die Enttäuschung des Tages war gestern der sieglose Bezirksligist HSC BW Tündern II, der sang- und klanglos ausschied.

Das Turnier wird heute von 16 Uhr an mit der Zwischenrunde fortgesetzt. Mit dabei sind Preußen I und II, Tündern I, Halvestorf, Springe, Wallensen, Grohnde und Hemeringen. Das Finale wird voraussichtlich um 20.15 Uhr angepfiffen. Am Rande des Turniers wurde bekannt, dass der Wechsel von Stürmer Soner Aslan (bisher SSG Halvestorf) zum SV Lachem perfekt ist. „Beide Vereine haben sich über die Ablösesumme geeinigt“, bestätigte SSG-Manager Frank Jürgens. Der Wechsel von Maximilian Magerkurth von Preußen nach Halvestorf ist dagegen noch nicht in trockenen Tüchern.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt