weather-image
27°
Das internationale Turnier der SG 74 bietet Klasse-Fußball

Hastenbecker E-Junioren bejubeln Trophy-Triumph

Fußball (kf). Auch die Spiele der 11. Rattenfänger-Trophy waren Festtage für den Juniorenfußball. Ausrichter SG Hameln 74 glänzte einmal mehr als hervorragender Gastgeber, die Organisation dieser Großveranstaltung, die Pfingsten bei herrlichem Wetter über die Bühne ging, war vorbildlich! „Nur die Siegerehrung hat nicht geklappt. Die Jungs haben zu wenig Geduld. Sie können nicht abwarten, bis sie dran sind“, sagte Gesamtleiter Thomas Thimm. Der Hamelner Nordstadtverein wurde unterstützt von zahlreichen Helfern der SSG Halvestorf, des SV Hastenbeck und des TB Hilligsfeld. Sie boten den 62 Mannschaften und mehr als 1500 Gästen ein Fußball-Event, das inzwischen in ganz Europa einen guten Ruf hat. Möglicherweise wird das Turnier im nächsten Jahr um Mädchenfußball erweitert. „Wir müssen aber erst einmal prüfen, ob wir das auch organisatorisch schaffen“, betonte Thimm.

veröffentlicht am 01.06.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 09:21 Uhr

Kampf um den Ball: Szene aus dem B-Juniorenspiel SG 74 gegen FC

Auf allen acht Sportplätzen in und um Hameln wurde sehenswerter Juniorenfußball geboten, besonders von den späteren Turniersiegern.

Sport kennt keine Grenzen. Sympathische Gäste sorgten für eine Super-Stimmung auf der Tribüne des Weserberglandstadions. Die Fangesänge in den vier Sprachen der teilnehmenden Mannschaften und den laut durch die Arena hallenden Torjubel werden die Nachwuchskicker so schnell nicht vergessen.

Begeistert waren auch die E-Junioren der JSG Hastenbeck. Die Youngster von Trainer Ingo Schmedecke, die erst im letzten Moment auf den Zug Rattenfänger-Trophy aufgesprungen waren, zeigten der Konkurrenz, was „eine Harke ist“. Mit herzerfrischendem Offensiv-Fußball drang die JSG ins Finale vor und ließ sich auch hier das Zepter nicht aus der Hand nehmen. Gegen die SF Gellendorf gab es ein 3:2. Trainer Schmedecke strahlte: „Wir hatten erst vor einer Woche zugesagt, nachdem ein Platz freigeworden war. Meine Spieler wollten über Pfingsten eigentlich was ganz anderes machen. Jetzt haben wir mit nur acht Spielern den Pokal geholt. Das ist unglaublich!“ Damit nicht genug: Mit Murat Saglan kam auch der beste E-Junior aus den Reihen der JSG Hastenbeck.

Klein – aber oho: Schnappschuss aus Hastenbeck - VfL Kamen
  • Klein – aber oho: Schnappschuss aus Hastenbeck - VfL Kamen

Ein glückliches Händchen hatte auch der Kreisfußball-Verband, der diesmal ausnahmslos junge Schiedsrichter auf die Plätze schickte. Und die hatten an beiden Tagen das Geschehen fest im Griff.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare