weather-image
15°
Pokal-Derby beim TC / Hänning: „Rechnen uns eine Chance aus“

Hamelner Frauen sind gewarnt: Pyrmont kommt mit breiter Brust

Handball (kf). Das Topspiel im Achtelfinale des WSL-Pokals steigt am Sonntag in der Sporthalle Klein Berkel. Um 16 Uhr trifft Landesligist TC Hameln auf die HSG Lügde/Bad Pyrmont, die derzeit ohne Punktverlust die Tabelle der WSL-Oberliga anführt. Die HSG sieht sich keinesfalls in der Rolle des Außenseiters. Trainer Jörn Hänning weiß, wo der Hebel anzusetzen ist: „Wir müssen vor allem im Angriff variabel spielen, denn nur so können wir die stabile Abwehr knacken.“ Dazu müssen seine Angreiferinnen aber besser treffen als zuletzt in Alfeld. In der vergangenen Saison gewann der TC beide Punktspiele knapp, dennoch sieht Hänning der Partie keinesfalls pessimistisch entgegen: „Wir rechnen uns schon eine Chance aus.“

veröffentlicht am 05.11.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 23:21 Uhr

Landesligist TC Hameln setzt auf Helene Wais. Foto: nls

Beim TC setzt Trainer Matthias Brachmann auf seine bewährte Achse mit Anna Knezevic, Kerstin Brenker sowie Natalie und Helene Wais. Beim klaren Erfolg in Altwarmbüchen konnte der Coach zwar mit der Angriffsleistung zufrieden sein. Doch in der Abwehr, sonst Prunkstück des TC-Spiels, lief nur wenig zusammen.

Den Sprung ins Viertelfinale hat WSL-Oberligist MTV Rohrsen II im Visier. Der Aufsteiger spielt ebenfalls am Sonntag (15 Uhr) beim klassentieferen SSV Rodewald.

Im Pokal-Achtelfinale der Herren hofft WSL-Oberligist TSV Groß Berkel nach zehn Punktspiel-Pleiten in Folge endlich wieder einmal auf ein Erfolgserlebnis. Doch am Sonntag (15 Uhr) wird auch die Partie beim WSL-Ligisten HSG Exten/Rinteln für die Mannschaft von Trainer Ulf Severin kein Selbstläufer. Weiter spielen: MTV Holzminden II - MTV Rohrsen II (Sa., 18.30 Uhr), SJB Binnen - HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf II (Stg., 16 Uhr).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare