weather-image

Hajo Wulff: „Sind krasser Außenseiter“

Handball (jko). Nach Spitzenreiter HSG Barnstorf-Diepholz und VfL Fredenbeck bekommt Regionalligist VfL Hameln am Sonnabend (19.15 Uhr) in der Halle Nord mit dem VfL Edewecht den nächsten Klub der „Top drei“ vorgesetzt. „Wir sind krasser Außenseiter. Aber wir werden versuchen, Edewecht mit aggressiver Deckung früh zu stören und das Match solange wie möglich offenzuhalten“, sagt Trainer Hajo Wulff und hofft: „Vielleicht erwischt ja auch Edewecht mal einen schlechten Tag. Jedenfalls haben wir nichts zu verlieren.“ Personell steht der Kader der Vorwoche zur Verfügung. Von der Papierform her spricht alles für die Gäste, die seit zehn Spielen ungeschlagen sind und dabei eine Serie von 17:3 Punkten hinlegten. Zuletzt wies Edewecht den Tabellenvierten TG Münden deutlich mit 30:24 in die Schranken. „Wir bleiben im Zug zur Meisterschaft“, so Trainer Holger Niekamp.

veröffentlicht am 02.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 00:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt