weather-image
16°
Rohrsen prüft den Spitzenreiter

Hände hoch und Hollenstedt in Schach halten

Handball (kf). „Meine Spielerinnen sind hoch motiviert und wollen dem Tabellenführer endlich die erste Niederlage beibringen“, weiß Rohrsens Trainer Michael Hensel spätestens seit dem Abschlusstraining seiner Oberliga-Frauen vor dem Gipfeltreffen gegen TuS Jahn Hollenstedt. Der Trainerfuchs hält vor dem Topspiel im Hohen Feld, das heute um 15.30 Uhr angepfiffen wird, den Ball aber flach: „Sicher haben wir eine Chance, doch die Favoritenrolle gehört Hollenstedt.“ Immerhin reist die Mannschaft aus dem Norden mit einem eingespielten Team an die Weser. „Die spielen schon seit drei Jahren zusammen und sind in Abwehr und Angriff bestens eingespielt“, stellte Hensel bei seinen Spielanalysen der Jahn-Handballerinnen fest.

veröffentlicht am 30.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 01:21 Uhr

Michael Hensel (MTV Rohrsen)

In der Rolle des Außenseiters fühlt sich der erfahrene MTV-Coach wohl: „Wir gehen mit Respekt, aber ohne Angst in die Partie.“ Im Hohen Feld hofft er auf eine große Zuschauerkulisse, denn die Zuschauer „setzen bestimmt noch einmal Kräfte frei“. Hensel stapelt keinesfalls tief. Denn er hat schon auswärts beim HSC Hannover erkannt, dass seine Mannschaft physisch gut drauf ist. Da brachten selbst sechs Tore Rückstand die MTV-Frauen zehn Minuten vor dem Abpfiff nicht aus dem Rhythmus. „Wichtig ist, dass wir das Spiel lange offen gestalten. Damit können wir Hollenstedt aus dem Konzept bringen“, lautet die Taktik von Rohrsens Coach.

Personell gibt es kaum Veränderungen. Allein die erfahrene Inga Symann steht heute nicht zur Verfügung. Damit Nevena Orsulic am Kreis nicht zur Alleinunterhalterin werden muss, rückt das 18-jährige Nachwuchstalent Amelie Feist ins Team.

Die Abwehr – hier mit Nevena Orsulic und Ina Symann – muss stehen:

270_008_4193417_sp102_3010.jpg

Stabilität in der Defensive ist gefragt, wenn Rohrsens Oberliga-Frauen Spitzenreiter TuS Jahn Hollenstedt im Hohen Feld die erste Niederlage beibringen will.

Foto: nls/2



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt