weather-image
20°
DM-Traum ging in Erfüllung / Wessel-Duo holt Bronze

Goldene Zeiten für die Hamelner Jedamski-Brüder

Rudern (red). „Für uns ist ein großer Traum in Erfüllung gegangen, denn wir haben uns den deutschen Meistertitel so sehr gewünscht“, ließen Jan und Torben Jedamski vom RV Weser Hameln ihre Freude nach dem Coup in Essen freien Lauf.

veröffentlicht am 18.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 12:41 Uhr

Deutscher Meister im Doppelzweier: Torben (links) und Jan Jedams

Dort auf dem Baldeneysee lieferten sie sich zuvor ein spannendes Rennen im Doppelzweier der offenen Männerklasse mit der Konkurrenz aus Potsdam. Auf der olympischen Distanz über 2000 m hatten sie nach 650 m eine Bootslänge Vorsprung und verteidigten diese bis ins Ziel. Auch der Potsdamer Endspurt konnte den Hamelner Brüdern nicht mehr gefährlich werden. Ebenfalls eine überzeugende Leistung lieferten auch die Schwestern Nora und Merle Wessel im Doppelzweier der Frauen ab. Sie fuhren nach einem starken Rennen nur denkbar knapp an der Silbermedaille vorbei und landeten auf dem Bronzeplatz.

Auch der Doppelvierer der Männer mit Lennart Hawranke, Jan und Torben Jedamski und Fabian Schönhütte durfte Platz drei bejubeln. „Ein sensationeller Erfolg, drei Medaillen über die olympische Distanz, das kann sich sehen lassen. Ich freue mich, dass unsere Mannschaften in den entscheidenden Momenten die Initiative ergriffen haben“, zog Hamelns Cheftrainer Jörg Sehrbrock zufrieden Bilanz.

Freuen sich über DM-Bronze in Essen: Merle (links) und Nora Wessel.

270_008_4106685_sp107_1905.jpg

Foto: pr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare