weather-image
21°
×

Spielvereinigung gewinnt Bezirkspokal-Derby in Halvestorf erst nach Elfmeter-Schießen

Glückliche Pyrmonter

Halvestorf. 90 Minuten reichten nicht. Die Spielvereinigung Bad Pyrmont konnte das Bezirkspokal-Duell bei der SSG Halvestorf erst nach Elfmeter-Schießen mit 5:4 (1:0; 1:1) für sich entscheiden. So wurde den 300 Zuschauern am Piepenbusch zwar reichlich Spannung geboten, doch eigentlich hätte das Pokalspiel schon nach der regulären Spielzeit klar zugunsten der Pyrmonter entscheiden sein müssen.

veröffentlicht am 31.07.2015 um 22:44 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:51 Uhr

Doch die gingen mit ihren zahlreichen Torchancen mehr als fahrlässig um. Schon nach einer Viertelstunde hätten sie längst alle Probleme aus dem Weg räumen können. Doch vor dem Tor des glänzend aufgelegten SSG-Keepers Fabian Moniac hatten die Stürmer Ladehemmungen. Allein beim Freistoß-Tor von Kevin Schumacher zum 1:0 (37.) sah Moniac nicht glücklich aus. Pyrmonts Chancenverwertung blieb trotz der Führung mangelhaft, dazu ging nach der Pause der Spielfluss mehr und mehr verloren und die Fehlpass-Quote stieg deutlich an. So folgte in der Schlussphase die Bestrafung durch Manuel Capobianco. Der brachte die SSG, die in der letzten halben Stunde aggressiver zur Sache ging, mit dem 1:1 (84.) zurück ins Spiel. Beim anschließenden Elfmeter-Schießen hatte die Spielvereinigung das Glück auf ihrer Seite. Für Spielertrainer Philip Gasde war der Sieg aber verdient: „Wir haben es nur verpasst, das zweite Tor zu schießen. So sind wir am Ende unter Druck geraten.“ Auch für SSG-Coach Ralf Fehrmann ging das Ergebnis in Ordnung: „Pyrmont war in den Zweikämpfen spritziger. Aber wir haben uns gut gewehrt und in der zweiten Halbzeit über Kampf zum Spiel gefunden.“kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige