weather-image
24°
VfL Hameln macht mit 83:71-Sieg in Neustadt Klassenerhalt endgültig perfekt

Geschafft! Lohne & Co. spielen auch nächste Saison in der Regionalliga

Klassenerhalt geschafft! Benno Wunderlich (links), Moritz Loth und Felix Haeckel können tief durchatmen.

veröffentlicht am 07.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 18.01.2017 um 19:05 Uhr

270_008_4257800_270_008_42.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Foto: nls

Basketball. Es waren nur noch wenige Sekunden zu spielen, als der neue Kapitän Markus Lohne höchstpersönlich zwei Freiwürfe zum 83:71-Endstand im Korb versenkte. Der Sieg der Regionalliga-Basketballer des VfL Hameln in Neustadt war zwar glanzlos, aber unterm Strich Gold wert. Denn drei Spieltage vor Saisonende ist der Klassenerhalt bereits in trockenen Tüchern, weil die Red Devils aus Bramsche am Samstag ihr Heimspiel gegen die SG Braunschweig gewannen. Die aufopferungsvoll kämpfenden Neustädter machten dem VfL, der kurzfristig auf Zans Grobinsch und Jakob Faas verzichten musste, das Leben ganz schön schwer. Vor allem mit der sehr defensive Zonenverteidigung hatte das von Nicu Lassel gecoachte Team große Probleme: „Unsere Wurfquote war im ersten Viertel unterirdisch.“ Trotz des zwischenzeitlichen 13:19-Rückstandes hatte Lassel nie das Gefühl, „dass wir das Spiel verlieren können“. Gleich zu Beginn des zweiten Viertels brachte Moritz Loth mit drei Dreiern in Folge den VfL wieder mit 22:21 in Führung. Diese eroberte sich der designierte Absteiger wieder zurück. Wenige Sekunden vor der Pause verkürzte Jan Erik Kunze zum 36:37. Nach dem Seitenwechsel überraschte der VfL den Gegner mit einer aggressiven Verteidigung.

Eine Bestnote verdiente sich Spielmacher Boris Bonhagen. Aber auch Markus Lohne, der auf dem Flügel in der zweiten Hälfte stark spielte, und Benno Wunderlich, der unter dem Korb gut arbeitete, konnten überzeugen. Weil der VfL das Spiel mit zunehmender Spieldauer immer besser im Griff hatte, nutzte Lassel die Gelegenheit, allen Spielern ausreichend Spielzeit zu geben: „Jan Erik Kunze, Lars Feuersänger und Dominic Rudge nutzen ihre Einsatzzeit letztendlich gut und sammelten wichtige Spielerfahrung in der Regionalliga.“

VfL Hameln: Lars Feuersenger, Moritz Loth (19 Punkte), Boris Bonhagen (17), Markus Lohne (22), Jan Erik Kunze (7), Dominic Rudge, Michael Albers, Felix Haeckel (10), Tobias Stender (2), Benno Wunderlich (4).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare