weather-image
27°
×

Siegtreffer für die SpVgg. Bad Pyrmont beim Hagener Turnier gegen die Sölla-Elf / 2:2 beim zweiten Test in Höxter

Gerrit Pape lässt im Germanen-Tor den Blitz einschlagen

Fußball (kf). Ganz große Erkenntnisse brachte den Trainern das 3. Hagener Blitzturnier zwar noch nicht, doch gute Ansätze erkannte sowohl Pyrmonts Coach Reinhard Loges als auch sein Hagener Pendant Dirk Sölla. Die Spielvereinigung gewann, wie in den beiden Jahren zuvor, erneut das Dreierturnier. Im entscheidenden Spiel bezwangen die Pyrmonter den Lokalrivalen Germania mit 1:0. Gerrit Pape ließ den Ball wie einen Blitz im von Routinier Sven Schipper gehüteten Hagener Tor einschlagen.

veröffentlicht am 25.07.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 14:12 Uhr

Zuvor hatten beide Teams mit dem Blomberger SV keine Probleme. Hagen fertigte den Bezirksliga-Aufsteiger mit 4:0 (Tore: 3 x Marvin Strobl, Nico von Stietencron) ab, Pyrmont siegte durch Treffer von Marco Heetel, Yannik Pape und Christopher Loges mit 3:1 gegen die enttäuschenden Gäste aus dem Lipperland.

Bei den Germanen musste Dirk Sölla auf einige Spieler verzichten und hatte nur einen kleinen Kader zur Verfügung. Neben den Urlaubern Niklas Frye, Krisztian Majer und Marvin Steinwedel fehlten die angeschlagenen Marco Pompa, Vladimir Bozok, Toni Streubel und Jan-Hendrik Kleine. Deutlich mehr Auswahl hatte Reinhard Loges, der konnte bei der Spielvvereinigung munter durchwechseln. Allein Lukasz Skorski musste noch zuschauen. Seine Spielberechtigung lag erst am Samstag vor. Da testeten die Kurstädter beim Landesligisten SV Höxter und boten beim 2:2 erneut eine ansehnliche Partie. Skorski bewies gleich Torjägerqualitäten, für den zweiten Treffer sorgte Steve Diener.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige