weather-image
24°
HSC Tündern gastiert beim TSV Burgdorf

Gelingt Blau-Weiß eine Überraschung?

Fußball (hjk). Für den HSC BW Tündern ist in der Bezirksoberliga Land in Sicht. Nach fünf Siegen aus den letzten sechs Spielen kann die Mannschaft von Trainer Wilfried Bergmann als Tabellenneunter mit derzeit 40 Punkten aus eigener Kraft den Klassenerhalt schaffen. Die letzten beiden Saisonspiele haben es aber noch einmal in sich. Sonntag (15 Uhr) geht es zum Tabellenvierten TSV Burgdorf, der nur zwei Zähler Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz hat. Mit etwas Glück kann das Team von Trainer Ulrich Pigulla noch die Aufstiegsrelegation erreichen. Im letzten Spiel hat Tündern dann Heimrecht gegen TSV Mühlenfeld. „Unsere ganze Konzentration im Haifischbecken der 6. Liga gilt jetzt aber erst einmal der Partie in Burgdorf. Nur in Topform haben wir dort eine Chance“, sagt Bergmann. Das Hinspiel verloren seine Schützlinge mit 1:2. Der Tabellenvierte hat mit Becker, Sabotic und Klabis ganz starke Akteure in seinen Reihen.

veröffentlicht am 14.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 14:21 Uhr

Bis auf die Langzeitverletzten Hackl und Rügge hat der HSC Tündern alle Mann an Bord. Auch der zuletzt beruflich verhinderte Köhler ist wieder dabei. Fraglich ist lediglich der Einsatz von Sfalanga (Knöchelverletzung).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare