weather-image
21°
Fußball: Bad Pyrmont quält sich zum 2:1-Pokalsieg gegen Wetschen

Gasde rotiert mit Mühe ins Halbfinale

BAD PYRMONT. Die Nullnummer am Ostersamstag gegen Landesliga-Spitzenreiter TuS Sulingen reichte. Im Viertelfinale des Bezirkspokals zeigte die SpVgg. Bad Pyrmont, dass sie doch noch Spaß am Toreschießen hat. Wenn auch nur in Halbzeit eins. Immerhin machten sie den Halbfinal-Einzug mit einem 2:1 gegen Wetschen perfekt.

veröffentlicht am 17.04.2017 um 18:35 Uhr

Seyhmus Karayilan jubelt nach seinem Treffer zum 2:0. Foto: nls
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Grundlage legten die Pyrmonter, bei denen Trainer Philipp Gasde auf einigen Positionen rotierte, schon früh. Erst traf Alexander Baal (21.), dann legte Seyhmus Karayilan (28.) das 2:0 nach. Wer von den Zuschauern eine Fortsetzung in Sachen Toreschießen erwartet hatte, sah sich aber getäuscht. Allein die Gäste waren noch einmal durch Steffen Winkler (51.) zum 1:2 erfolgreich. Ansonsten quälten sich die Pyrmonter über die Zeit. „Das einzig Positive war das Ergebnis“, lautete das Fazit von Co-Trainer Markus Loges. Die möglichen Halbfinal-Gegner stehen auch fest. Neben Sulingen qualifizierten sich die Bezirksligisten Can Mozaik Hannover und SV Gehrden.
SpVgg. Bad Pyrmont: Deppe – Stuckenberg (37. Müller), Pape, Meyer, Kutsch (66. Kayrak), Karayilan, Kryker, Middel, Nehrig, Baal, Sahbazkf

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare