weather-image
21°
×

Beim Kreisliga-Aufsteiger SSG Marienau herrscht eine gute Stimmung – nicht nur auf dem Rasen

Für Klauder ist die Mannschaft der Star

„Wir sind ein Team“: Trainer Günther Klauder (links) ist davon überzeugt, dass die SSG Marienau den Klassenerhalt in der Kreisliga schaffen kann.

veröffentlicht am 25.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 09:41 Uhr

Foto: aro

Fußball (aro). „Wir haben zurzeit einen Lauf“, stellt Günther Klauder nüchtern fest. Trotzdem ist der Trainer der SSG Marienau mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht voll und ganz zufrieden: „In Salzhemmendorf und gegen Nettelrede haben wir vier Punkte verschenkt.“ Doch die Enttäuschung darüber hält sich in Grenzen, weil es zuletzt drei Siege in Folge gab.

Nach den Erfolgen in Afferde und gegen Hilligsfeld entführte der Kreisliga-Neuling zuletzt auch aus Emmerthal drei Punkte. Damit hatte selbst Klauder nicht gerechnet, weil sein Team gegen die TSG bereits nach einer halben Stunde mit 0:2 hinten lag. Dass die SSG am Ende noch mit 3:2 gewann, spricht für den Siegeswillen der Ostkreiskicker, die in der Tabelle auf den sechsten Platz kletterten.

Die Bilanz: vier Siege, zwei Remis und vier Niederlagen. „Mit 14 Punkten sind wir im Soll“, zieht der SSG-Coach eine positive Zwischenbilanz. Aber es läuft nicht nur in der Liga, auch im Kreispokal erreichte die SSG mit einem 3:2-Sieg gegen Eimbeckhausen die dritte Runde. Auf die Frage, was das Erfolgsrezept der SSG ist, antwortet Klauder: „Der Teamgeist. Bei uns herrscht auch abseits des Platzes eine gute Stimmung.“ Der Star ist die Mannschaft. So lautete das Motto von Ex-Bundestrainer Berti Vogts, der Deutschland 1996 zum EM-Titel führte.

Hassan Ibrahim ist die rechte Hand des Trainers

Damals gab Matthias Sammer als „Spielertrainer“ den Ton an, obwohl Jürgen Klinsmann Kapitän war. In Marienau ist die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilt: angefangen von Torwart Jan Wiwiorra über Ralf und Udo Feuerhake bis hin zu Hassan Ibrahim, der auf dem Spielfeld die rechte Hand des Trainers ist. Mit acht Saisontreffern führt der SSG-Kapitän auch die interne Torschützenliste beim Ostkreisklub an – vor Martin Wiwiorra (5), Sebastian Dreyer, Udo Feuerhake und Ali Ibrahim (alle 3).

Ein weiteres Plus: Im Vergleich zur vergangenen Saison in der Leistungsklasse ist der Kader breiter und ausgeglichener besetzt. Kein Spieler verließ den Verein – dafür kamen mit Christoph Salein, Daniel Rath, Udo Feuerhake, Pierre Kramer und Pascal Krüger fünf Neue dazu. Der Mix zwischen jungen und etwas älteren Spielern scheint zu stimmen. Mit Kampfkraft und Siegeswillen hat sich die SSG in der Kreisliga Respekt verschafft. „Meine Spieler sind ehrgeizig. Sie gehen jedes Spiel an ihre Grenzen“, lobt der Coach die Einstellung.

Morgen (15 Uhr) trifft der Aufsteiger auf den TuS Rohden – „ein unbequemer Gegner“ wie Klauder weiß. Auch wenn Torhüter Jan Wiwiorra fehlt, will er mit den Gelb-Blauen die Siegesserie fortsetzen. Das wäre dann ein weiterer Schritt in Richtung Klassenerhalt – denn mit dem Abstieg will in Marienau keiner etwas zu tun haben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige