weather-image
27°
×

TC verliert 17:22 gegen Badenstedt / Vierter Sieg für HSG Fuhlen

Frühes Ende – Natalie Wais nach vier Toren verletzt auf der Bank

TC-Torjägerin Natalie Wais schied gegen die HSG Badenstedt schon nach 35 Minuten verletzt aus.

veröffentlicht am 13.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 14:21 Uhr

Foto: nls

Handball (kf). „Wir sind ein wenig über uns selbst gestolpert“, stellte TC-Trainer Matthias Brachmann nach der 17:22 (8:12)-Niederlage gegen die HSG Badenstedt fest. Doch es lief deutlich besser als ind er Hinserie, denn da kassierte der TC im Landesliga-Duell beim Tabellendritten eine deutliche 18:32-Abfuhr. Diesmal verschlief der TC nur die Anfangsphase und lag schnell mit 1:6 im Hintertreffen. „Da wurden unsere Fehlpässe gnadenlos bestraft“, musste Brachmann feststellen. Zufrieden sein konnte der TC-Trainer, der auf Helena Wais verzichten musste, am Ende nur mit seiner Abwehr. „Im Angriff hatten wir zu große Schwächen“, sah er schon in der ersten Halbzeit. Entscheidend für die Niederlage war auch die Tatsache, dass Torjägerin Natalie Wais schon nach 35 Minuten verletzt ausscheiden musste. Mit einer Fußverletzung konnte sie von der Auswechselbank nur noch zuschauen. Tore: Natalie Wais (4), Anna Knezevic (4), Lisa Marie Konradt (2), Silke Hartmann (2), Marina Jetter, Hannah Rochlitz, Kerstin Brenker, Cindy Keller, Melanie Pausewang.

Die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf revanchierte sich mit einem 20:17 (10:9)-Sieg gegen den Tabellenvorletzten TuS Altwarmbüchen nicht nur für die Vorrunden-Niederlage, sondern verschaffte sich mit dem vierten Saisonsieg auch deutlich Luft im Kampf um den Klassenerhalt. „Hauptsache gewonnen“, lautete das Fazit von Trainer Axel Kliver. Eine überragende Partie bot Torhüterin Yvonne Jilg. Unter dem Strich war es aber nicht mehr als ein typischer Arbeitssieg. Die HSG Tore teilten sich Madlen Biller (6), Angelika Baumann (4), Tanja Wiese (4), Kristina Eichner (3), Cornelia Evert (2) und Svenja Eberhardt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige