weather-image
11°

Kreisligist siegt 3:0 / Spannung in Wallensen: Heute kommt Hagen

Fox überlistet Diedersen – TB zieht ins Pokal-Halbfinale ein

Fußball (kf). Die Pokalträume des SC Diedersen platzten im Viertelfinale. Mit einer 0:3 (0:1)-Niederlage gegen den Kreisligisten TB Hilligsfeld verabschiedete sich das Team von Trainer Giger gestern Abend aus dem Wettbewerb. Der starke Fox (21./46.) per Doppelpack und Pogoda (60.) erzielten die Tore für die Scheler-Elf. Überzeugend beim SC agierten Kabak und Torhüter Münchhausen

veröffentlicht am 22.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 20:21 Uhr

Bayram Kabak (Diedersen/li.) im Duell mit Nico Fischer (TB).  Fo

Heute (18.30 Uhr) will der TSV Grohnde seinen dritten Pokal-Coup landen. Nach den Erfolgen gegen die Kreisligisten Flegessen und Nettelrede rechnet sich der Spitzenreiter der Leistungsklasse auch gegen den TSV Bisperode gute Chancen aus. Bis auf Mathewes, für den Tomkowiak die Rolle des letzten Mannes übernimmt, spielt die Wellhausen-Elf in Bestbesetzung. Auch Bisperodes Trainer Andreas Meissner kann bis auf Carsten Chuchra (beruflich verhindert) seine beste Elf aufs Feld schicken. „Wir wollen ins Finale,“ machte er seien Ziele deutlich. Spannung verspricht (19 Uhr) auch das Pokalduell zwischen WTW Wallensen und Germania Hagen. Für WTW-Trainer Uwe Kirsch ist klar: „Wir wollen zum dritten Mal ins Finale.“

Salzhemmendorf in Latferde Favorit

Das ist nach den Punktspiel-Erfolgen gegen Emmerthal (5:3) und Bisperode (5:1) sicher keine Wunschvorstellung. Fest an einen Sieg glaubt auch Hagens Fußball-Boss Robert Lippert. Die Aufstiegshoffnungen sind abgehakt, deshalb setzt er aufs Pokalgeschäft: Fehlen wird Martensen (Studium), Trompa und Torwart Schipper sind wieder dabei. Das Halbfinale hat auch Salzhemmendorfs Trainer Manfred Lentge fest im Visier. Sein Team startet heute (18.30 Uhr) bis auf Georg Raeder in Bestbesetzung beim FC Latferde 80. Für die ohne Torhüter Rouwen Gasde spielenden Gastgeber brachte es Kapitän Heutmann auf den Punkt: „Wir wollen nicht untergehen.“

In der Kreisliga will die TSG Emmerthal im Nachholspiel gegen Schlusslicht SG Flegessen heute (18.30 Uhr) endlich wieder punkten. „Wir müssen gewinnen“, definiert Trainer Markus Schwarz sein Ziel. Das Schlusslicht hat personelle Nöte. Trainer Heyder muss sogar Spieler der Reserve einsetzen. Weiter spielen: Hamelspringe – Nettelrede (heute, 19 Uhr).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt