weather-image
19°
19-Jährige ist schnellste Frau der LGW

Flott unterwegs: Piel sprintet ins Rampenlicht

Sie ist die schnellste Frau der LG Weserbergland und kann auf eine erfolgreiche Leichtathletik-Saison 2009 zurückblicken. „Ich bin zufrieden mit den Ergebnissen dieses Jahres. Darauf lässt sich aufbauen“, zieht Karen Piel eine positive Bilanz.

veröffentlicht am 16.11.2009 um 17:50 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 20:41 Uhr

270_008_4197003_sp9010611_.jpg

Nach längerer Verletzungspause war sie Anfang des Jahres vom VfL Wolfsburg in die Trainingsgruppe von Werner Scharf gewechselt und beendete eine lange Durststrecke. In die Hallensaison stieg die sympathische Sportlerin, die Vereinsmitglied im TSC Fischbeck ist, mit dem Gewinn des A-Jugend-Landestitels und Bestzeit über 60 Meter (7,78 Sekunden) ein.

Die 19-jährige Arzthelferin hatte dann auch einen starken Auftritt bei den Landesmeisterschaften der Frauen, wo sie sich den Titel im 60-Meter-Sprint in guten 7,70 Sekunden holte und auch mit der Frauenstaffel über 4 x 200 Meter Meisterin wurde. Einen vierten Platz verbuchte Karen Piel zudem mit dem Frauenquartett der LGW bei den nationalen deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig.

Anfang Mai stieg die Sprinterin in die Freiluftsaison ein und qualifizierte sich mit 12,34 Sekunden frühzeitig für die deutschen Meisterschaften. „Besonders gefreut habe ich mich aber über die 24,53 Sekunden und den Landestitel über 200 Meter in Papenburg“, verrät die Leichtathletin. Dort lief sie auch zum Sieg über 100 Meter. 12,06 Sekunden bedeuteten eine neue Bestzeit. Gegen starke Konkurrenz erreichte Karen Piel bei den deutschen Meisterschaften in Rhede das Finale über 200 Meter und war mit dem sechsten Platz nach eigenem Bekunden „sehr zufrieden“.

Zum Abschluss der Leichtathletik-Saison 2009 ließ es die LGW-Sportlerin dann noch einmal richtig „krachen“. Sie holte sich die Sprint-Krone und den Vizemeister-Titel über 100 und 200 Meter bei den norddeutschen Jugend-Meisterschaften in Salzgitter.

„Sehr viel Spaß macht mir das Training bei Werner Scharf. Er vermittelt sein Wissen in angenehmer, lockerer Atmosphäre und ist immer für mich da“, sagt sie über ihren Coach und ihr erstes Jahr in der LG, das sie mit den Plätzen zwei und drei in der niedersächsischen Rangliste beendet. Keine Angst hat Piel vor dem Sprung in die Frauenklasse. Für 2010 erwartet sie weitere Leistungssteigerungen und über 100 Meter eine Zeit unter 12 Sekunden. Ihre Freizeit verbringt Karen Piel oft mit Mannschaftskameradin Viktoria Kortegast. Und an den Wochenenden geht die 19-Jährige – wenn nicht gerade Meisterschaften auf dem Programm stehen – auch schon mal in die Disco. Auch dort soll sie eine „flotte Sohle“ aufs Parkett legen.olz

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare