weather-image
10°

Wilfried Meerhaut macht mit der SSG mobil / Magerkurth, Hau und Liebegott im Gespräch

Fliegt auch Torhüter Kelle auf Halvestorf ?

Fußball (kf). Wilfried Meerhaut, seit Jahren erfolgreicher Strippenzieher am Piepenbusch, hat seine Schularbeiten beim Bezirksligisten SSG Halvestorf-Herkendorf wieder einmal schneller gemacht als die Konkurrenz. „Unser Kader für die kommende Saison nimmt feste Konturen an. In zwei Wochen werden wir alles in trockenen Tüchern haben“, ließ der SSG-Manager durchblicken. Mit Matthias Günzel vom Bezirksoberligisten HSC BW Tündern hat er einen Neuzugang bereits fest an der Angel.

veröffentlicht am 18.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 04:41 Uhr

W. Meerhaut

Mit weiteren Namen hält der „umtriebige Macher“ vom Piepenbusch nicht hinter dem Berg. So werden mit den Tünderanern Rene Hau, Torhüter Sebastian Kelle, Alexander Liebegott und Nachwuchstalent Lukas Kelle, der vor Wochen schon als Neuzugang beim Kreisligisten Emmerthal gemeldet wurde, derzeit intensive Gespräche geführt. Auch Maximilian Magerkurth vom Oberligisten Preußen Hameln 07 steht ganz oben auf Meerhauts Wunschliste: „Der wohnt gleich um die Ecke in Haverbeck.“ Und auch die Rückkehr von Steve Diener von den Preußen zur SSG, wo er bereits bis zur Saison 2006/07 sieben Jahre mitmischte, ist ein ernstes Thema.

Kurze Wege spielen künftig in Halvestorf eine entscheidende Rolle. „Auf Dauer sind hohe Fahrtkosten für Spieler, die in Hamburg studieren oder rund um Hannover wohnen, nicht mehr bezahlbar. Deshalb müssen wir uns im nahen Umfeld orientieren“, ist für den 61-jährigen Geschäftsmann eine logische Konsequenz. Das SSG-Trikot wird in der kommenden Saison weiterhin Patrick Schiermeister tragen. Offen ist der Verbleib von Philippe Harms und Routinier Uzeir Karaman. Und auch Philipp und Fabian Gasde werden künftig wohl für einen anderen Verein auflaufen.

Trotz aller Zukunftsaktivitäten haben die Verantwortlichen des Bezirksliga-Dritten die laufende Saison längst noch nicht abgehakt. „Auf uns warten noch 15 Spiele und jedes wird für uns zum Endspiel“, ist sich Meerhaut sicher. „Aus eigener Kraft können wir es nicht mehr packen, doch wenn wir alle Spiele gewinnen, ist nichts unmöglich.“

Auch wenn das Nahziel nicht erreicht werden sollte, so sind aber die Weichen für die Spielzeit 2009/10 längst gestellt. „Unser Ziel kann dann nur Aufstieg heißen“, lautet die klare Ansage des Managers.

Auf die zuletzt in vielen Gesprächen angedachte Fusion zwischen Preußen 07, dem HSC Tündern und der SSG Halvestorf äußerte sich Meerhaut realistisch: „Mich hat noch niemand angesprochen. Theoretisch ist das sicher interessant, doch die Praxis wird anders aussehen. Letztlich kann nur einer der Verantwortlichen den Hut aufsetzen. Doch jeder wird Ansprüche stellen und damit ist Ärger eigentlich vorprogrammiert.“ Und der erfahrene Fußball-Fachmann weiß, dass man mit einem solchen Unternehmen ein klares Ziel ansteuern muss. Das wäre für ihn die 4. Liga: „Da stellt sich doch die Frage, ob man sich ein solches Abenteuer überhaupt leisten kann. Und mit einer heißen Nadel ist so etwas schon gar nicht zu stricken ...“

Torhüter Sebastian Kelle zählt zu den besten seines Fachs und hält derzeit für den Bezirksoberligisten HSC BW Tündern den Kasten sauber. Für die kommende Saison steht er auf der Wunschliste der SSG Halvestorf ganz oben.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt