weather-image
Salzhemmendorf stapelt tief / Pokal-Endspiele in Nettelrede

Final-Spannung: Gelingt Grohnde der große Wurf?

Fußball (hjk). Für den großen Feiertag im Hameln-Pyrmonter Fußball ist alles bes-tens vorbereitet. Im mit Spannung erwarteten Kreispokal-Endspiel der Männer greifen mit dem SV Blau-Weiß Salzhemmendorf und dem TSV Grohnde am Pfingstmontag (14 Uhr) in Nettelrede gleich zwei Außenseiter nach dem begehrten Pott. Zuvor steigt das Endspiel der Frauen. Um 11 Uhr trifft der SSV Königsförde auf den Favoriten FC Latferde, der sich gestern Abend mit 3:1 (2:1) gegen SW Löwensen durchsetzte. Für die Elf von Trainer Axel Bohne trafen Jaqueline Kirk (41.), Hede Sandbaumhüter (Foulelfmeter, 45.) und Johanna Gehrig (59.). Das 1:0 für Löwensen hatte Kathrin Suchta (36.) besorgt.

veröffentlicht am 29.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 09:41 Uhr

Löwensens Jana Blanke (am Boden) stoppt Pia Markmann (links, FC

Die Gastgeber vom TSV Nettelrede, die anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Vereins die Kreispokal-Endrunde ausrichten, erwarten am Montag eine große und stimmungsvolle Zuschauerkulisse. Der TSV Grohnde, der TB Hilligsfeld im Halbfinale sensationell mit 6:0 besiegte, reist sogar mit zwei Sonderbussen an. Die Blau-Weißen aus Salzhemmendorf chartern ebenfalls einen Bus, der um 12.15 Uhr ab KGS fährt.

Für BW-Trainer Manfred Lentge ist der TSV Grohnde „klarer Favorit“: „Die Mannschaft hat beim 6:0 gegen Hilligsfeld eindrucksvoll gezeigt, zu welchen Leistungen sie fähig ist“, schwärmt der 45-Jährige, dessen Team zuvor den Topfavoriten Germania Hagen mit 1:0 ausgeschaltet hatte – „mit viel Glück“, wie Lentge offen zugab. Bis auf Georg Raeder (Bundeswehr) hat er am Montag alle Mann an Bord. „Ein Sieg wäre die große Sensation, eine Niederlage kein Beinbruch“, nimmt der Coach jeglichen Druck von seiner Mannschaft, die am Dienstag zur Abschlussfahrt nach Bulgarien aufbricht.

Der TSV Grohnde geht nach dem Husarenstreich gegen Germania Hagen ganz selbstbewusst in das Finale. „Schon der Einzug ins Endspiel ist ein ganz großes Highlight für die Spieler – und natürlich auch für mich“, sagt Trainer Klaus Wellhausen nicht ohne Stolz. Mit seiner Elf steht er auch vor dem Titel-Triumph in der Leistungsklasse und dem damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga. Keine Frage: 2009 könnte ein ganz großes Jahr für den TSV Grohnde werden!

Strammer Schuss: Der Salzhemmendorfer Julian Rosenau, der mit Bl
  • Strammer Schuss: Der Salzhemmendorfer Julian Rosenau, der mit Blau-Weiß Pfingstmontag im Kreispokalfinale auf den TSV Grohnde trifft, nimmt Maß. Rechts Marvin Strobl (Germania Hagen). Fotos (2): nls


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt