weather-image
×

Felix Plattes Freude über das Wiedersehen mit den Fans

So lief der 2. Spieltag für die drei heimischen Profi-Fußballer in der 2. Bundesliga: Felix Platte (SC Paderborn), Kevin Schumacher (FC Hansa Rostock) und Christopher Buchtmann (FC St. Pauli).

veröffentlicht am 02.08.2021 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 02.08.2021 um 16:50 Uhr

Kevin Schumacher (FC Hansa Rostock): Die Hanseaten aus Rostock mussten sich am Sonntagmorgen wahrscheinlich kneifen, um zu realisieren, dass sie am Vortag tatsächlich einen 3:0-Sieg aus Hannover entführten. Völlig überraschend siegte der Aufsteiger bei den 96ern. Der Salzhemmendorfer Kevin Schumacher wurde in der 64. Minute beim Stand von 2:0 für Streli Mamba eingewechselt, setzte aber keine entscheidenden Impulse mehr. Zwei Spiele, zwei Einwechslungen – Schumacher erkämpft sich offenbar momentan seine Rolle im Kader der Rostocker. Nicht zu vergessen, dass der blonde Flügelspieler in der vergangenen Saison noch zwei (!) Ligen tiefer spielte.

Felix Platte (SC Paderborn): Felix Platte wurde ebenfalls beim SC Paderborn 07 eingewechselt, durfte in der 67. Minute für Dennis Srbeny im Sturm auflaufen. Zu diesem Zeitpunkt lag seine Mannschaft 1:2 gegen den 1. FC Nürnberg zurück. Der Kicker aus Sabbenhausen wurde kurze Zeit später zunächst rüde gefoult, „provozierte“ dadurch eine Gelbe Karte. In der 77. Minute hätte Platte beinahe den Ausgleich erzielt, legte sich jedoch nach einem Konter freistehend den Ball zu weit vor, sodass die Chance versandete. Am Ende feierte der SCP dennoch einen Punktgewinn, nachdem Sven Michel in der 85. Minute den 2:2-Endstand herstellte. "Leider nicht geklappt mit meinem ersten Treffer. Trotzdem noch einen Punkt mitgenommen", postete Platte auf seiner Facebook-Seite. Vor allem freute er sich über die Fans bei seinem Heim-Debüt: "Schönes Gefühl euch im Stadion zu sehen."

Christopher Buchtmann (FC St. Pauli): Der aus Aerzen stammende Mittelfeldregisseur Christopher Buchtmann befindet sich nach einer länger als ein Jahr andauernden Achillessehnenverletzung nach wie vor auf dem Weg zurück zur alten Form. Beim FC Erzgebirge Aue kam St. Pauli nicht über ein 0:0 hinaus, „Buchti“ wurde in der 77. Minute eingewechselt. awa/aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige