weather-image
12°
Nach dem Pokal-Aus reist SSG Halvestorf zum Derby nach Bad Pyrmont / Einsatz von Loges und Alp fraglich

Fehrmann: „Wir müssen den Kopf freibekommen“

Fußball (aro). Nach dem Pokal-Aus gegen Eintracht Braunschweig hat Bezirksligist SSG Halvestorf keine Zeit, seine Wunden zu lecken. Bereits am Sonntag (15 Uhr) steht mit dem Derby gegen die Spvgg. Bad Pyrmont im Stadion an der Südstraße das nächste Top-Spiel bevor.

veröffentlicht am 10.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 13:41 Uhr

270_008_4167755_sp106_1109.jpg

„Das wird ein hartes Stück Arbeit“, ist sich Ralf Fehrmann sicher. Der SSG-Coach geht davon aus, „dass die Pyrmonter nach der 1:3-Niederlage in Rinteln gegen uns bis in die Haarspitzen motiviert sein werden.“ Auch die Kicker vom Piepenbusch dürfen sich nach zwei mageren Remis gegen Stadthagen und Kirchbrak im Titelkampf keinen weiteren Ausrutscher erlauben, um das Saisonziel nicht aus dem Auge zu verlieren. Zurzeit ist die SSG, die den Aufstieg in die Bezirksoberliga anpeilt, hinter dem TSV Barsinghausen „nur Zweiter“. Trotz der am Ende deutlichen 1:5-Pleite gegen Braunschweig war Fehrmann mit der Leistung seines Teams nicht unzufrieden: „Wir haben uns nach dem 0:3 nicht aufgegeben. Hätten wir von Beginn an so gespielt wie in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit, wäre für uns mehr drin gewesen.“

Insbesondere die jungen Spieler hätten in den ersten 15 Minuten vor dem Drittligisten zu großen Respekt gehabt, stellte Fehrmann nüchtern fest. Für den SSG-Coach ist das Thema „Braunschweig“ inzwischen Schnee von gestern: „Das war für uns alle ein tolles Erlebnis. Aber wir müssen den Kopf wieder freibekommen.“ Nach vier verschenkten Punkten soll die SSG in Pyrmont wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.

Der angeschlagene Abwehr-Chef Oliver Bock wird vor-aussichtlich wieder in der Startelf stehen. Gleiches gilt für Steve Diener, der gegen Braunschweig eingewechselt wurde. Pyrmonts Trainer Andreas Loges hat vor der Partie am Sonntag „leichte Bauchschmerzen“: Mit Eren Alp und Christopher Loges drohen zwei Leistungsträger auszufallen, „die wir nicht gleichwertig ersetzen können.“ Nach den verlorenen Partien gegen Sachsenhagen und Rinteln sei seine Mannschaft verunsichert.

„Eine weitere Niederlage dürfen wir uns nicht erlauben. Wir müssen gewinnen, um oben dran zu bleiben“, fordert Loges, der die SSG am Mittwoch im Stadion beobachtete: „Halvestorf hat sich gegen Braunschweig gut verkauft. Aber der Klassenunterschied war deutlich erkennbar.“

Für Halvestorfs Trainer Ralf Fehrmann hat ab sofort die Meisterschaft wieder oberste Priorität.

Foto: aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt