weather-image

Halvestorfer 0:2-Pleite in Springe / FC-Trainer Genschick strahlt: „Wahnsinn“

Fehrmann sauer: „Eine Katastrophe“

Fußball (bef). „Wahnsinn! Ich bin total fertig. Großes Kompliment an meine Spieler: Kampf, Einsatz, Disziplin – alles hat heute gestimmt“, freute sich Trainer Franz Genschick vom FC Springe nach dem 2:0 (2:0)-Paukenschlag gegen den klaren Favoriten SSG Halvestorf, dessen Coach Ralf Fehrmann entsprechend sauer reagierte: „Katastrophe! Unser Spiel hatte Kreisklassenniveau.“ Die abstiegsgefährdeten Springer zeigten taktisch eine Meisterleistung. Genschick ließ seine Elf erstmals mit einem 1-4-4-1 agieren – mit Rik Balk als einzige Spitze. Diese Ausrichtung sollte voll aufgehen: Halvestorf war zwar spielbestimmend und schnürte die Gastgeber teilweise am eigenen Strafraum ein, doch Springe kämpfte sich immer wieder in die Partie. Balk bereitete beide Tore vor. Dettmer (38.) besorgte den Führungstreffer, dann traf Hamo (43.) zum 2:0. Halvestorf enttäuschte. Keinerlei Ideen im Spielaufbau und verbal eine harte Gangart, das zeichnete die SSG diesmal aus. Die einzige nennenswerte Gelegenheit hatte Kasper mit einem Schuss aus der zweiten Reihe (88.)

veröffentlicht am 03.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 17:41 Uhr

Rassiger Zweikampf: Springes Torschütze Dettmer (links) im Duell


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt