weather-image
10°
×

Fehrmann in Gehrden ohne Diener

Fußball (ro). Zwei Spiele, vier Punkte – aber auch viel Leerlauf. So richtig zufriedenstellend waren die Auftritte von Bezirksligist SSG Halvestorf auf der „Plastikwiese“ an der Süntelstraße nicht gerade. Doch jetzt lockt am Sonntag (15 Uhr) beim SV Gehrden wieder der richtige Rasen und auf dem soll es mit der zweifellos vorhandenen Spielkultur des Tabellenzweiten wieder aufwärtsgehen. Es sei denn, die Gastgeber weichen kurzfristig auf ihren Aschenplatz aus. Das will Trainer Ralf Fehrmann aber nicht hoffen, denn „irgendwann müssen wir wohl mal wieder richtig Fußball spielen können“. Wie auch immer, jammern will er trotzdem nicht. „Das habe ich mir schon lange abgewöhnt, es bringt nichts“, gibt Fehrmann zu. Nicht mehr so richtig schocken kann ihn deshalb auch die Tatsache, dass neben seinem „Schambein-Trio“ Josef Selensky, Hauke Martensen und Oliver Bock nun auch Steve Diener einen gelben Schein wegen einer Kapselverletzung abgegeben hat. Nicht dabei ist auch Neuzugang Waldemar Stor, der gleichzeitig noch als Schiedsrichter fungiert und in der Westfalenliga im Einsatz ist. Ralf Fehrmann nimmt somit erneut einige Anleihen in der Halvestorfer Reserve.

veröffentlicht am 19.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 23:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige