weather-image
×

Nach Bisperode-Abstieg: Königsförde, Brünnighausen, Diedersen II und Pyrmonter Bergdörfer müssen runter

FC Viktoria steigt auf

Hameln-Pyrmont. Die 2:3-Niederlage beim Relegationsspiel gegen den FC Stadtoldendorf und der damit verbundene Bezirksliga-Abstieg hat nicht nur für den TSV Bisperode Konsequenzen. Weil es aus Hameln-Pyrmonter Sicht mit Germania Hagen nur einen Bezirksliga-Aufsteiger und mit Bisperode zugleich einen Absteiger ins Kreisoberhaus gibt, tritt der sogenannte „Fall D“ der Spielordnung in Kraft, die den Auf- und Abstieg regelt. Das bedeutet: Neben RW Hessisch Oldendorf und dem TuS Rohden muss auch die SG Königsförde/Halvestorf die Kreisliga verlassen.

veröffentlicht am 10.06.2015 um 11:38 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:51 Uhr

Die Folge: Es gibt auch drei Absteiger aus der 1. Kreisklasse. Damit muss nach Friesen Bakede und Inter Holzhausen auch der TSV Brünnighausen in der kommenden Saison eine Spielklasse tiefer antreten. Und: Vier Mannschaften steigen aus der 2. Kreisklasse ab. Neben den Schlusslichtern SV Hastenbeck und SW Löwensen II hat es jetzt auch die SG Diedersen/Marienau/Coppenbrügge II und den SV Pyrmonter Bergdörfer erwischt.

Bisperodes Abstieg hat aber auch einen Gewinner hervorgebracht: den FC Viktoria Hameln. Als Vizemeister der 3. Kreisklasse (Staffel 1) steigen die erst vor der Saison gegründeten „Viktorianer“ direkt auf. Grund: Der Tabellenzweite der Parallelstaffel, TSV Klein Berkel III, darf nicht aufsteigen, weil bereits die TSV-Reserve in der 2. Kreisklasse spielt. Und der SV Lachem II kommt als Vizemeister der 3. Kreisklasse (Staffel 2) nicht in Frage, weil dies der „Punkt 3.4“ der Durchführungsbestimmungen für den Seniorenbereich ausschließt.

Dort heißt es: „Entscheidungsspiele finden nur zwischen den gleichplatzierten Mannschaften der Parallelstaffeln statt.“ awa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt