weather-image
10°
Hamelner Triathlet Scott Anderson triumphiert bei Cross-EM

Europameister!

VALLÉE DE JOUX. Sensationeller Triumph in der Schweiz – Scott Anderson ist Europameister. Bei der Cross-EM im Vallée de Joux kämpfte sich der Hamelner in 3:10:52 Stunden auf Platz eins der Altersklasse. (TM18-24) und konnte sein Glück kaum fassen.

veröffentlicht am 26.06.2016 um 10:03 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:26 Uhr

270_0900_3387_sp101_2706.jpg

Auch Mutter Britta Anderson nicht, die zu Hause bleiben musste. Um so lauter knallten dann die Sektkorken. „Ich hatte zwar gehofft, dass er unter die ersten zehn kommen kann. Aber das er gleich Europameister wird, ist unfassbar“, war die Mutter nach der frohen Kunde aus der Schweiz völlig aus dem Häuschen. Anderson, der von Vater Ian betreut wurde, hatte sich mit dem Sieg bei der Cross-Duathlon-Landesmeisterschaft an seinem Studienort Krefeld ins Gespräch gebracht und sich beim deutschen Verband für die EM-Teilnahme beworben.

Kurios: Die DTU zwar stimmte zu, doch den notwendigen Deutschland-Anzug der DTU und die Reise in die Schweiz musste er aus eigener Tasche bezahlen. Das erwies sich aber nun als eine überaus gute Investition. Schon nach den 1500 Metern im Lac Brenet stieg Anderson in der Spitzengruppe der insgesamt 750 Starter aus dem Wasser. Es folgten 36 Kilometer auf dem Mountainbike. Zwei Runden mit jeweils 400 Höhenmetern und der Regen in der Nacht zuvor hatten den Kurs extrem anspruchsvoll gemacht. „Scott ist früher sehr viel Downhill gefahren. Das war jetzt sein Trumpf. Die Radzeit von 1:36 Stunden war schon sehr stark“, erklärte Mutter Britta. Es folgten noch zehn Kilometer Laufstrecke mit zwei extrem steilen Anstiegen um 100 Meter. Aber auch die meisterte Scott Anderson mit Bravour.

Im Ziel hatte Vater Ian allerdings zwischenzeitlich den Überblick verloren. 40 Athleten lagen vor dem Filius, von einem glaubte der Vater, dass auch er in die TM-18-24-Klasse gehörte. Schon mit dem geglaubten zweiten Platz waren beide sehr zufrieden. Doch als sich bei der Siegerehrung herausstellte, dass doch alle vor Scott Anderson in die älteren Klassen gehörten, kannt der Jubel keine Grenzen mehr. EM-Gold und dass beim ersten Cross-Triathlon der Karriere. Mehr noch: Mit diesem Sieg hat sich Anderson für das Finale der XTerra-Serie am 23. Oktober auf Maui qualifiziert. „Zwei Wochen hat er Zeit, den Platz anzunehmen. Aber dafür müssen wir noch einen Sponsor finden. Denn die Reise nach Hawaii dürfte noch ein wenig teurer werden als die in die Schweiz“, sagt seine Mutter Britta. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt