weather-image
25°
Hessisch Oldendorfer ziehen ihren Antrag auf Verbleib in der Fußball-Leistungsklasse vor dem Sportgericht zurück

Es bleibt dabei: Rot-Weiß steigt in die 1. Kreisklasse ab

Fußball (kf). Der Abstieg des Tabellendrittletzten RW Hessisch Oldendorf aus der Leistungsklasse in die 1. Kreisklasse ist endgültig. Anwalt Roman Klodnjickji, der die Rot-Weißen vor dem Sportgericht vertrat, zog nach Abstimmung mit Vereinschef Gürsel Sümer den Antrag auf Verbleib in der Leistungsklasse zurück. „Uns hatte man zwar mündlich gesagt, dass nur zwei Mannschaften absteigen, doch diese Aussage hätte vor dem Sportgericht wohl kaum Gewicht gehabt“, war auch dem Vorsitzenden klar.

veröffentlicht am 03.07.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:41 Uhr

Für Norbert Handelsmann, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Kreis-Fußballverbandes, ist die Sache absolut wasserdicht: „Die Auf- und Abstiegsregelung ist in den Ausschreibungen ganz klar festgelegt.“

Bei Vereinschef Sümer steht jetzt vor allem Überzeugungsarbeit im Vordergrund: „Einige Spieler und Neuzugänge haben erst einmal ihren Spielerpass angefordert. Wer in der neuen Saison für uns spielt, ist derzeit noch unklar. Erst in der kommenden Woche wissen wir mehr. Es war auch recht unglücklich, dass der Sportgerichtstermin erst nach Ablauf der Wechselfrist angesetzt wurde.“

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare