weather-image
27°
Jan und Torben Jedamski in glänzender Form / Gelungene Generalprobe für die deutschen Meisterschaften in Essen

Elf Siege! Hamelns RVW-Ruderer auf der Erfolgswelle

Rudern (red). In Bremen fand die mit 3000 Teilnehmern größte Ruderregatta Deutschlands statt. Der RV Weser Hameln war mit über 40 Aktiven vertreten und feierte elf Siege. Im Männer- Doppelzweier siegten Jan und Torben Jedamski mit deutlichem Vorsprung. Jan Jedamski verbuchte zudem noch einen Erfolg im Einer. Die Brüder erzielten auch im Doppelvierer zusammen mit Fabian Schönhütte und Lennart Hawranke zwei zweite Plätze. „Diese Rennen waren die Generalprobe für die deutschen Großbootmeisterschaften in Essen. Das Ergebnis verspricht spannende Rennen. Der Vierer hat Booten Paroli geboten, die auch auf internationalen Regatten erfolgreich sind“, freute sich Cheftrainer Jörg Sehrbrock.

veröffentlicht am 12.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 14:41 Uhr

In Bremen erfolgreich: Jan und Torben Jedamski im Doppelzweier.

An beiden Regattatagen war auch der Niedersachsenachter mit den Hamelner Ruderern Lars Adomat, Till Garbe, Frederik Klein und Christopher Winnefeld erfolgreich. Zweite Plätze erzielte der A-Junioren-Vierer mit Christopher Winnefeld, Frederik Klein, Lars Adomat und Till Garbe sowie der Doppelzweier mit Fabian Schönhütte und seinem Osnabrücker Partner Steffen Vollmer, die in ihrem Rennen gegen die Hamelner Philip Dennis und Nils Hawranke antraten, die Dritte wurden.

Zweite Plätze verbuchten in Bremen Mareike Adomat im Juniorinnen-Einer und der Junioren-Doppelzweier mit Eike Brockmann und Thorben Hake. Gleich zweimal auf den Silberrang kam Dennis Gallito im Leichtgewichts-Junioren-Einer. Ebenfalls zwei zweite Plätze erzielte Nora Wessel im Frauen-Einer.

Bei der Nachwuchsregatta in Bremen siegten Nele Burgdorf und Alissa Goldammer im Doppelzweier. Beide gewannen mit Melvin Lippek, Leon Leibig und Steuermann Mario Danger auch den Mixed-Doppelvierer. Ihren fünften Saisonsieg holte sich Nele Burgdorf auf der Langstrecke über 3000 Meter.

Den Sieg im Leichtgewichts-Doppelzweier der 13-Jährigen sicherten sich Max Kölling und Thore Wessel. Einen weiteren Doppelzweier-Sieg in der Altersklasse der 14-Jährigen holte sich Thore Wessel dann mit Jonathan Walter. Auch Jan Stahlhut und Max Kölling durften mit ihrem Doppelzweier am Siegersteg anlegen.

Auch im Slalom präsentierte sich der junge Hamelner Jonathan Walter in tadelloser Form und gewann die Goldmedaille. „Die hervorragende Nachwuchsarbeit bei uns im Verein trägt erste Früchte. Die Arbeit, die Patrick Pätzold und Sebastian Stolte leisten, kann sich sehen lassen“, lobte Jörg Sehrbrock seine Trainerkollegen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare