weather-image
14°
Bezirksligist HSC BW Tündern verliert 0:4 gegen Evesen / Kaminski verletzt

Eine starke Halbzeit reicht nicht

Fußball (aro). Eine Halbzeit lang bot der HSC BW Tündern II dem VfR Evesen Paroli. Doch am Ende musste sich die Bezirksliga-Elf von Trainer Udo Lentge klar mit 0:4 (0:0) geschlagen geben. „Der Sieg für Evesen ist zwar verdient, aber etwas zu hoch ausgefallen“, sagte Teammanager Steffen Hüsing, der aufgrund der personellen Notlage in der zweiten Hälfte für Masur eingewechselt wurde. In der ersten Hälfte ließen die Blau-Weißen kaum Chancen zu, obwohl Abwehrchef Nagel fehlte. Die Tünderaner hatten durch Dahlbock und Krämer zwei gute Chancen, nutzten sie aber nicht. „Ein Punkt wäre für uns bestimmt drin gewesen, wenn wir in Führung gegangen wären“, so Hüsing.

veröffentlicht am 25.04.2010 um 19:04 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 19:41 Uhr

270_008_4280889_sp210_2604.jpg

In der zweiten Halbzeit mussten die „Schwalben“ dem Tempo der ersten 45 Minuten Tribut zollen. „Mit zunehmender Spieldauer haben bei uns die Kräfte nachgelassen.“ Das nutzte der Gegner eiskalt aus. Kohl (59.), Bujmov (70.), Mieruch (83.) und Reygers (89.) besiegelten die Heimpleite der aufopferungsvoll kämpfenden Kampfbahnkicker. Die Schwalben blieben gestern nicht vom Verletzungspech verschont. Zehn Minuten vor Schluss wurde Kaminski mit Verdacht auf Bänderriss ausgewechselt.

BW Tündern II: Stegmaier, Masur (59. Hüsing), Ridder, Vorpahl, Mittelstedt, Krämer, Hochmann, Kaminski (80. Schaper), Forche, Dahlbock, Hamadi.

Sascha Biskup und Eugen Gutsch (beide VfR Evesen) beobachten Eduard Mittelstedt (BW Tündern II) beim Kopfball.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare