weather-image
27°
×

Von Mallorca bis Zandvoort: So lassen Hameln-Pyrmonts Fußballer die Saison ausklingen

Ein Foto mit Til Schweiger

Hameln-Pyrmont. Franck Ribery klaute den DFB-Pokal nach Bayerns Pokalsieg 2008, Sergio Ramos von Real Madrid fiel der Champions-League-Pott beim Jubeln vom Wagen. Dass in Feierlaune kuriose Dinge mit Trophäen passieren, kommt nicht nur in sportlichen Eliteklassen vor. Das bewiesen zuletzt auch die Kreiskicker von Blau-Weiß Salzhemmendorf. Die nahmen den Kreispokal einfach mit an den spanischen Ballermann nach Mallorca.

veröffentlicht am 01.07.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:51 Uhr

Nach dem Sieg im Pokal-Endspiel gegen Eimbeckhausen stand für Salzhemmendorfs Kicker sofort fest: Der Pott muss mit. Top-Torjäger Sebastian Zschoch, Youngster Nico Granzow und Routinier Benjamin Giese posierten stolz mit dem Pokal am Strand von Arenal. Und wie es auf Mallorca gang und gäbe ist, wurde der Pokalsieg natürlich gebührend gefeiert. Übrigens zeitweise zusammen mit der TSG Emmerthal, die zeitgleich auf der Insel war. „Vier Tage lang Party mit der Mannschaft und dem Pokal, das war echt top“, freut sich Verteidiger Giese noch jetzt über den sonnigen Aufenthalt.

Aber auch für andere Kicker-Truppen aus dem Kreisgebiet wurde die alljährliche Mannschaftsfahrt zum echten Erlebnis. Die reiselustigen Spieler vom FC Viktoria Hameln zum Beispiel trafen auf Mallorca mit Schauspieler Til Schweiger sogar einen echten Promi. „Er wollte es sich am letzten Abend nicht nehmen lassen, unsere Jungs persönlich von Malle zu verabschieden“, postete der Aufsteiger aus der zweiten Kreisklasse augenzwinkernd auf seiner Facebook-Seite, die schon über 3600 „Gefällt mir“-Klicks hat.

„Richtig cool“ war auch die Fahrt des Landesligisten SG Hameln 74. Nach dem „Jahrhundertspiel“ gegen Champions-League-Teilnehmer Borussia Mönchengladbach feierten Abwehrchef Rik Balk und Co. die vergangene Saison beim Musik-Festival im holländischen Zandvoort. Mit gutem Grund: „Gerade die Rückrunde war top“, fand Keeper Fabian Moniac, der die Spielgemeinschaft in Richtung Halvestorf verlassen wird. „Als Abschluss mit der alten Truppe war die Tour genau das Richtige.“

2 Bilder

Im hessischen Willingen ließ Kreisligist Eintracht Afferde die Saison ausklingen. Bei Partystimmung im Upland und gutem Wetter rückte die Enttäuschung über die knapp verpasste Aufstiegsrelegation schnell in den Hintergrund. Gemeinsam mit dem Trainerduo Dietmar Harland und Axel Lehnhoff feierten Kapitän Marco Koch und seine Mitspieler Platz drei in der Endabrechnung der Fußball-Kreisliga.

Für viele Teams gehört die Mannschaftsfahrt als Abschluss der Saison einfach dazu. Egal, ob Mallorca, Zandvoort oder Willingen – eine Gemeinschaftstour stärkt den Teamgeist. Das bewahrheitet sich spätestens nächste Saison auf dem Fußballfeld.mo

SG 74 on Tour: Egcon Musliji, Robin Tegtmeyer, Tobias Schulz, Flamur Dragusha, Bashkim Gutaj und Neuzugang Manuel Lehnhoff. pr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige