weather-image
12°
12-jährige Pyrmonterin im NVV-Team

Dristram sicher: Friederike wird eine ganz Große

Volleyball (aro). Wer Horst Dristram kennt, der weiß, dass er nicht der Trainertyp ist, der eine seiner Spielerinnen über den grünen Klee lobt. Doch wenn der Landesliga-Coach des MTV Bad Pyrmont über die erst zwölfjährige Friederike Meyer spricht, fängt er an zu schwärmen: „Friederike ist ein Ausnahmetalent. Sie kann den Sprung in die Nationalmannschaft der Junioren schaffen.“ Die junge Pyrmonterin, die bereits seit sechs Jahren Volleyball spielt, kommt aus der Talentschmiede des MTV, dessen vorbildliche Jugendarbeit erste Früchte trägt: „Ich trainiere drei- bis fünfmal pro Woche.“Der Fleiß hat sich gelohnt. Seit einem Jahr spielt Friederike in der Landesauswahl des Niedersächsischen Verbandes (NVV). Offenbar hat sie bei den Trainern Claudia Heyn, Gunnar Kraus, Torsten Busch und Moritz Döpke einen guten Eindruck hinterlassen.

veröffentlicht am 05.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 07:21 Uhr

270_008_4180235_270_008_41.jpg

„Nur im Block bin ich noch nicht so gut“

Vor wenigen Tagen bekam sie eine Einladung für das regionale Bundespokalturnier für norddeutsche Landesauswahlteams der Jahrgänge 1994 und jünger. Mit zwölf Jahren ist die 1,82 Meter große Außenangreiferin, die auch in der Mitte spielen kann, die jüngste Spielerin im Team. Das ist auch in Pyrmont so. Für den MTV spielt Friederike seit dieser Saison in der Landesliga. Ihre Stärke ist der Angriff: „Sie schlägt teilweise sogar schon über den Block des Gegners“, betont Dristram. Aber auch ihre Sprungaufschläge sind nicht von schlechten Eltern. „Nur im Block bin ich noch nicht so gut“, gibt Friederike Meyer zu. Während andere in den Herbstferien faulenzen können, ist sie im Dauerstress.

MTV-Talent startet beim Bundespokal in Bonn

Einen Tag nach dem Heimspieltag des MTV reiste sie zum Trainingslager der Landesauswahl nach Westerstede. Anschließend geht es zum NVV-Team, das von Freitag bis Sonntag drei Regionalliga-Partien gegen den Tabellenführer Bad Laer, Emlichheim II und Osnabrücker TB absolvieren wird. „Ich gehe davon aus, dass Friederike spielen wird.“, betont Dristram. Die Spiele sind für das NVV-Team die letzten Tests für den vom 16. bis 18. Oktober in Bonn stattfindenden Bundespokal, auf den sich Friederike zwar sehr freut. „Aber wenn ich ehrlich bin, habe ich ein mulmiges Gefühl im Bauch.“ Wenn sie dort einen guten Eindruck hinterlassen sollte, könnte sie ihrem Traum, „einmal für Deutschland spielen zu dürfen“, ein Stück nähergekommen.

Volle Konzentration:

Friederike Meyer spielt seit sechs Jahren beim MTV Bad Pyrmont. Die zwölfjährige Landesauswahlspielerin bekam vom NVV eine Einladung zum Bundespokalturnier.

Foto: aro

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare